Abo
  • Services:
Anzeige
Hololens
Hololens (Bild: Microsoft)

Microsoft: Entwickler können Hololens vorbestellen

Hololens
Hololens (Bild: Microsoft)

Ab sofort können nordamerikanische Entwickler die Augmented-Reality-Brille Hololens bei Microsoft bestellen, die Auslieferung erfolgt Ende März 2016. Für den schon länger bekannten Preis von 3.000 US-Dollar gibt's immerhin auch drei Spiele dazu.

Entwickler können ab sofort bei Microsoft für rund 3.000 US-Dollar (plus Steuern) die Augmented-Reality-Brille Hololens vorbestellen. Allerdings gilt das Angebot nur für Interessierte aus Kanada und den USA - nicht für Europäer. Für die eine oder andere Firma, die im Segment der Virtual- und Augmented-Reality tätig ist, könnte das ein echter Standortnachteil sein.

Anzeige

Die Entwickler aus Nordamerika müssen sich auf der offiziellen Webseite der Hololens registrieren und bekommen dann von Microsoft eine Bestätigung. Erst dann ist es möglich, das Gerät vorzubestellen. Die Auslieferung soll ab dem 30. März 2016 erfolgen.

Besteller erhalten neben der Hardware und Entwicklerwerkzeugen unter anderem einen Hololens-Emulator, mit dem sie ihre Werke erstmal auf einem gewöhnlichen PC ausprobieren können sollen, ohne jedes Mal die Brille aufsetzen zu müssen. Außerdem liegen dem Paket laut Firmenblog drei Spiele bei: In einem Detektivspiel namens Fragments kann der Brillenträger Personen bei sich im Raum befragen. Young Conker lässt die Figur aus dem gleichnamigen Rare-Klassiker durch Zimmer hüpfen, und in Roboraid muss der Spieler einen Alienangriff abwehren.

Microsoft hat die Hololens auf mehreren Messen vorgestellt, teils mit Minecraft und teils mit Halo. Dabei hat das Gerät durchaus einen interessanten Eindruck hinterlassen. Der Nutzer kann durch ein - vergleichsweise kleines - Feld innerhalb der Brillengläser animierte, detailreiche und farbenfrohe Objekte sehen, die sich mitten im Raum oder um ihn herum befinden. Anders als bei Virtual-Reality-Anwendungen wird die Echtwelt also nicht ausgeblendet.

Nachtrag vom 1. März 2016, 9:51 Uhr

Den Emulator für Hololens wird es ab dem 30. März 2016 auch ohne die Brille geben. Das schreibt Microsoft auf einer Webseite. Dort sind bereits die Systemanforderungen und ein paar erste Hinweise zu dem Tool zu finden.


eye home zur Startseite
Kleba 01. Mär 2016

In diesem Video hier sieht man an einigen Stellen die Einschränkungen des FOV (Field of...

Dwalinn 01. Mär 2016

Sobald die HoloLens so weit ist das ich mit ihr 4 -5 Stunden "arbeiten" kann (ohne...

blockchainman 01. Mär 2016

Ich würde ein, zwei Dinge anders sehen als du. 1. Transparentes Display Ja, gibt es gute...

AlexanderSchäfer 29. Feb 2016

Also glaubt ihr ernsthaft, dass eine Firma, die sich vom der Hololens etwas verspricht...

OwenBurnett 29. Feb 2016

Und was hat die brille für eine auflösung?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  2. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  3. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  4. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  5. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  6. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  7. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  8. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  9. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  10. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Leider verpennt

    Bembelzischer | 12:11

  2. Oder NoDVD Crack benutzen

    Luu | 12:11

  3. "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    sneaker | 12:10

  4. Re: Realitaetsverweigerer - Telekom lange in...

    Faksimile | 12:09

  5. Krank im Kopf!

    mv1704 | 11:55


  1. 11:25

  2. 17:14

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 13:05

  6. 11:59

  7. 09:03

  8. 22:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel