Abo
  • Services:
Anzeige
Hololens
Hololens (Bild: Microsoft)

Microsoft: Entwickler können Hololens vorbestellen

Hololens
Hololens (Bild: Microsoft)

Ab sofort können nordamerikanische Entwickler die Augmented-Reality-Brille Hololens bei Microsoft bestellen, die Auslieferung erfolgt Ende März 2016. Für den schon länger bekannten Preis von 3.000 US-Dollar gibt's immerhin auch drei Spiele dazu.

Entwickler können ab sofort bei Microsoft für rund 3.000 US-Dollar (plus Steuern) die Augmented-Reality-Brille Hololens vorbestellen. Allerdings gilt das Angebot nur für Interessierte aus Kanada und den USA - nicht für Europäer. Für die eine oder andere Firma, die im Segment der Virtual- und Augmented-Reality tätig ist, könnte das ein echter Standortnachteil sein.

Anzeige

Die Entwickler aus Nordamerika müssen sich auf der offiziellen Webseite der Hololens registrieren und bekommen dann von Microsoft eine Bestätigung. Erst dann ist es möglich, das Gerät vorzubestellen. Die Auslieferung soll ab dem 30. März 2016 erfolgen.

Besteller erhalten neben der Hardware und Entwicklerwerkzeugen unter anderem einen Hololens-Emulator, mit dem sie ihre Werke erstmal auf einem gewöhnlichen PC ausprobieren können sollen, ohne jedes Mal die Brille aufsetzen zu müssen. Außerdem liegen dem Paket laut Firmenblog drei Spiele bei: In einem Detektivspiel namens Fragments kann der Brillenträger Personen bei sich im Raum befragen. Young Conker lässt die Figur aus dem gleichnamigen Rare-Klassiker durch Zimmer hüpfen, und in Roboraid muss der Spieler einen Alienangriff abwehren.

Microsoft hat die Hololens auf mehreren Messen vorgestellt, teils mit Minecraft und teils mit Halo. Dabei hat das Gerät durchaus einen interessanten Eindruck hinterlassen. Der Nutzer kann durch ein - vergleichsweise kleines - Feld innerhalb der Brillengläser animierte, detailreiche und farbenfrohe Objekte sehen, die sich mitten im Raum oder um ihn herum befinden. Anders als bei Virtual-Reality-Anwendungen wird die Echtwelt also nicht ausgeblendet.

Nachtrag vom 1. März 2016, 9:51 Uhr

Den Emulator für Hololens wird es ab dem 30. März 2016 auch ohne die Brille geben. Das schreibt Microsoft auf einer Webseite. Dort sind bereits die Systemanforderungen und ein paar erste Hinweise zu dem Tool zu finden.


eye home zur Startseite
Kleba 01. Mär 2016

In diesem Video hier sieht man an einigen Stellen die Einschränkungen des FOV (Field of...

Dwalinn 01. Mär 2016

Sobald die HoloLens so weit ist das ich mit ihr 4 -5 Stunden "arbeiten" kann (ohne...

blockchainman 01. Mär 2016

Ich würde ein, zwei Dinge anders sehen als du. 1. Transparentes Display Ja, gibt es gute...

AlexanderSchäfer 29. Feb 2016

Also glaubt ihr ernsthaft, dass eine Firma, die sich vom der Hololens etwas verspricht...

OwenBurnett 29. Feb 2016

Und was hat die brille für eine auflösung?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  3. DIEFFENBACHER GMBH Maschinen- und Anlagenbau, Eppingen
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.999,00€ (Vergleichspreis ab 3.895€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft und Gemalto

    Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung

  2. Prepaid

    Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage

  3. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  4. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball

  5. AMD Ryzen 7

    AM4-Mainboards für Ryzen bereits im Handel

  6. Elektroauto

    Der Smart wird elektrisch - erhältlich ab 21.940 Euro

  7. Smartphone

    Samsung stellt Prozessor für Galaxy S8 vor

  8. 5 GHz

    T-Mobile setzt LTE-U im WLAN-Spektrum ein

  9. BiCS3

    Toshibas 512-GBit-Flash-Chips werden in Mustern ausgeliefert

  10. Europäischer Haftbefehl

    Britische Polizei nimmt mutmaßlichen Telekom-Hacker fest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: Deutsch - Englisch

    Reci | 12:52

  2. Re: Apple Park vs. BER

    Palerider | 12:52

  3. Re: Unkritischer Journalismus

    jg (Golem.de) | 12:52

  4. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Sinbad | 12:51

  5. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    pythoneer | 12:50


  1. 12:56

  2. 12:38

  3. 12:08

  4. 12:00

  5. 11:46

  6. 11:31

  7. 11:15

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel