Abo
  • Services:

Microsoft: Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

Eine neue Version des Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET) ist von Microsoft fertiggestellt worden. Neu ist die sogenannte Attack Surface Reduction, die das Laden von Plugins verhindert oder auf bestimmte Zonen beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
EMET 5.0 hilft Administratoren bei der Absicherung unsicherer Software.
EMET 5.0 hilft Administratoren bei der Absicherung unsicherer Software. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat EMET 5.0 als Download freigegeben. Die Software erlaubt es, potenziell unsichere Software etwas abzusichern. Es ist zwar kein perfekter Schutz, sondern soll die Gefahr nur reduzieren (lindern, mitigate). Insbesondere bei bekannten Zero-Day-Exploits ist der Einsatz aber eine Option, wenn das Abschalten der gefährdeten Software keine Möglichkeit für ein Unternehmen darstellt. Bis zu einem verfügbaren Patch kann eine Software mit EMET zusätzlich abgesichert werden.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg

Verglichen mit der Version 4.0, die im Juni 2013 veröffentlicht wurde bietet EMET 5.0 zwei neue Funktionen, die Microsoft Attack Surface Reduction (ASR) und Export Address Table Filtering Plus (EAF+) nennt. Letztere ist nur eine Erweiterung des bestehenden EAF-Mechanismus.

ASR kann etwa integrierte Plugins blockieren. Als Beispiel nennt Microsoft eine Sicherheitslücke, die Word nutzt und die Integration des Flashplayers braucht. ASR verhindert das Laden des Flash-Plugins und Word kann trotzdem weiter benutzt werden. Dank der Zonenunterstützung ist es zudem möglich, dem Internet Explorer beispielsweise die Nutzung von Java nur im Internet zu verbieten, während der Einsatz im Intranet weiter möglich ist.

Weitere Informationen hat Microsoft in einem Blogeintrag veröffentlicht. Das Herunterladen der Sicherheitssoftware ist im Download-Center möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,69€
  2. 19,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /