Abo
  • Services:

Microsoft Edge: Preview-Version von Chromium-Edge kann ausprobiert werden

Microsoft baut schon einige Zeit an einer auf Chromium basierenden Variante des Edge-Browsers. Nutzers können erstmalig eine Version kostenlos ausprobieren. Der Browser ähnelt dem Vorbild Chrome sehr und wird einige Vorteile übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Edge kann als Chromium-Version heruntergeladen werden.
Microsoft Edge kann als Chromium-Version heruntergeladen werden. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft hat eine erste Previewversion seines auf Chromium basierenden neuen Edge-Browsers vorgestellt. Auf einer entsprechenden Webseite können Nutzer das Programm herunterladen und ausprobieren - allerdings nur für Windows 10 selbst. Bald sollen aber Versionen für Apples MacOS, Windows 7 und Windows 8 erscheinen. Da der neue Edge-Browser auf dem Open-Source-Projekt Chromium basiert, könnte er in absehbarer Zeit auch für Linux-Systeme erscheinen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Ebenfalls von Vorteil könnte die neue Engine sein, wenn es um Browsererweiterungen geht. Für Googles beliebten Browser Chrome entwickelte Applikationen sollten auch bei Microsoft Edge funktionieren. Das wurde bisher als einer der Nachteile gegenüber Konkurrenzprodukten angesehen. Chromium unterstützt zudem aktuelle Webstandards wie V8-Javascript und Googles Blink-Browser-Engine, die für das Umsetzen von Code in lesbare Webseiten zuständig ist. Dadurch sehen Webseiten im neuen Edge-Browser der Darstellung in Googles Chrome sehr ähnlich.

Fast wie Chrome, nur anders

Trotzdem identifiziert sich der Browser bei Webservern nicht als Chrome-Version, sondern weiterhin als Microsoft Edge, auch wenn die Versionsnummer momentan noch in Form von "Edg/74.1.96.14" den Vorserienstatus des Browsers suggeriert, wie das IT-Magazin Ars Technica festgestellt hat. Das ermöglicht Webseitenbetreibern, zwischen verschiedenen Zugriffen von unterschiedlichen Plattformen zu unterscheiden.

Die Chromium-Version von Edge wird Microsoft einige Arbeit ersparen, da Entwickler die zuvor genutzte EdgeHTML-Engine nicht mehr den gängigen Standards und dem Verhalten des marktführenden Browsers Chrome anpassen müssen. Wichtig ist dem Unternehmen auch, dass künftig ARM64-Systeme mit dem Browser kompatibel sind. Eventuell kann Microsoft mit Edge auch wieder etwas Marktanteil zurückholen, wenn Edge einfach nur eine Version von Chrome ist, die fast identisch funktioniert und leicht anders aussieht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand

DebugErr 09. Apr 2019 / Themenstart

Okay, ich habe die letzten Nachrichten hierzu nicht verfolgt. Entschuldigt daher meine...

qerberoz 09. Apr 2019 / Themenstart

«... allerdings nur für Windows 10», von wegen! Soeben auf Windows 7 erfolgreich...

eisbart 09. Apr 2019 / Themenstart

Das passiert jetzt schon. Die Entwickler, die nicht für andere browser optimiert haben...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /