Abo
  • Services:

Microsoft: Edge folgt Chrome im Kampf gegen Flash-Werbung

Wie in Chrome soll auch Microsofts Edge-Browser künftig einige Flash-Inhalte automatisch pausieren, wovon insbesondere Werbung betroffen ist. Die Funktion wird im aktuellen Insider Build von Windows getestet und soll noch ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Edge wird künftig übergroße Flash-Werbung pausieren.
Microsofts Edge wird künftig übergroße Flash-Werbung pausieren. (Bild: Microsoft)

Die Nutzung des Web mit dem Browser Edge soll Sicherheit bieten, die erwartete Leistung bringen und zuverlässig sein, heißt es im Entwicklerblog des Browsers von Microsoft. Um das zu erreichen, werden mit dem für diesen Sommer geplanten Anniversary Update von Windows 10 "nichtzentrale Flash-Inhalte" automatisch pausiert. Interessierte können das Verhalten bereits im aktuellen Insider Build 14316 von Windows 10 testen.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. SWM Services GmbH, München

"Periphere Inhalte wie Animationen oder Werbung, die mit Flash gebaut sind, werden pausiert dargestellt, außer der Nutzer aktiviert diese Inhalte explizit durch einen Klick", heißt es in der Ankündigung. Dies verringere die Leistungsaufnahme deutlich und verbessere die Leistung, wobei aber die eigentliche Seite erhalten bleibe.

Verhalten ähnlich wie in Chrome

Das automatische Pausieren der Flash-Inhalte gelte allerdings nicht für "zentrale" Inhalte einer Webseite, wozu etwa Spiele oder vor allem auch Videos zählen sollen. Das beschriebene Verhalten ähnelt damit sehr stark dem Chrome-Browser, der seit September vergangenen Jahres ebenfalls großflächige Flash-Werbung pausiert. Details dazu, wie Edge die verschiedenen Inhalte unterscheidet und auswählt, was letztlich pausiert wird, nennt Microsoft nicht. Google setzt im Chrome dafür unter anderem auf die Größen der Elemente oder auch deren Herkunft.

Als Ersatz für die Flash-Inhalte führt Microsoft verschiedene HTML5-Techniken auf. Davon sollen sowohl Nutzer als auch Entwickler profitieren. Darüber hinaus möchten die Entwickler von Edge weitere Kontrollmöglichkeiten zur Steuerung von Flash in dem Browser umsetzen. Das Team freue sich zudem auf eine Zukunft, in der Flash nicht länger zur Standardnutzung des Browsers notwendig ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

bombinho 03. Mai 2016

Muss man eigentlich das Script fuer jede Anwendung neuschreiben?

flasherle 11. Apr 2016

das problem bei uns inst nicht die gpo sondern das die apps so bald man ind er domäne ist...

ikhaya 09. Apr 2016

Was spricht als Seitenbetreiber dagegen Videos standardmäßig per HTML-Player auszugeben...

Keepo 09. Apr 2016

Du solltest mal deine adblocker/scriptblocker ausmachen. Werbung ist immernoch genauso...

vbot 08. Apr 2016

äääääähhhhmmm... äähm? hmmmm...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /