Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar.
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar. (Bild: Microsoft)

Hersteller Microsoft hat seine Pläne für die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers vorgestellt, der auf dem Chromium-Code basiert. Wie angekündigt, wird Edge einen Kompatibilitätsmodus zum Internet Explorer 11 (IE11) enthalten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. enercity AG, Hannover

Die Notwendigkeit dafür ergebe sich schlicht aus den vielen Altanwendungen, auf die Nutzer und Kunden nicht verzichten könnten. Der IE11-Modus wird dabei komplett in Edge integriert, Nutzer sollen den Unterschied nicht bemerken.

Ziel Microsofts ist eine vollständige Kompatibilität. So sollen die Document-Modi unterstützt werden ebenso wie ActiveX-Kontrollelemente, wozu Silverlight oder Browser Helper Objects (BHOs) gehören.

Einfache Verteilung

Die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers soll außerdem viele Gruppenrichtlinien unterstützen, wodurch viele Aspekte des Browsers konfiguriert werden können. Auch das sogenannte Mobile Device Management (MDM) will Microsoft unterstützen. Damit können Admins die Updates besser kontrollieren.

Zum Schutz der Nutzer will Microsoft auch seine Technik Defender Smartscreen in den Browser integrieren. Diese soll bösartige Webseiten erkennen. Der Browser soll mit dem auf Hyper-V basierenden Application Guard außerdem besser vom Rest des Systems isoliert werden.

Leichtere Nutzung

Um den Einsatz des neuen Edge-Browsers im Unternehmenseinsatz für die Anwender zu vereinfachen, plant Microsoft ebenfalls einige wichtige Details. So soll das Anmelden im Browser mit Azure Active Directory möglich werden. Das ermöglicht einerseits eine einfache Synchronisation der Geräte und andererseits natürlich ein Single Sign-On im Unternehmensnetz.

Die Darstellung der Seite eines neuen Tabs hat Microsoft für die Enterprise-Variante des Edge ebenso überarbeitet. Diese soll einen schnellen und einfachen Zugriff auf Web-Apps und Dokumente des Unternehmens liefern. Ebenso soll es Vorschläge für Seiten aus einer Office365-Installation heraus geben.

Eine erste Vorschauversion auf die Enterprise-Variante des Edge-Browsers stellt Microsoft im sogenannten Dev-Channel bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

wupme 21. Jul 2019

Was zu begrüßen wäre. Genau damit hat Microsoft das umgesetzt was am sinnvollsten ist...

DNS777 19. Jul 2019

Ja steht er nicht https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Edge Von der Logik her müsste...

Phreeze 19. Jul 2019

es geht um die LTSB Versionen, die absolut gar keine "Metro apps" wie edge oder der neue...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /