Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar.
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar. (Bild: Microsoft)

Hersteller Microsoft hat seine Pläne für die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers vorgestellt, der auf dem Chromium-Code basiert. Wie angekündigt, wird Edge einen Kompatibilitätsmodus zum Internet Explorer 11 (IE11) enthalten.

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Die Notwendigkeit dafür ergebe sich schlicht aus den vielen Altanwendungen, auf die Nutzer und Kunden nicht verzichten könnten. Der IE11-Modus wird dabei komplett in Edge integriert, Nutzer sollen den Unterschied nicht bemerken.

Ziel Microsofts ist eine vollständige Kompatibilität. So sollen die Document-Modi unterstützt werden ebenso wie ActiveX-Kontrollelemente, wozu Silverlight oder Browser Helper Objects (BHOs) gehören.

Einfache Verteilung

Die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers soll außerdem viele Gruppenrichtlinien unterstützen, wodurch viele Aspekte des Browsers konfiguriert werden können. Auch das sogenannte Mobile Device Management (MDM) will Microsoft unterstützen. Damit können Admins die Updates besser kontrollieren.

Zum Schutz der Nutzer will Microsoft auch seine Technik Defender Smartscreen in den Browser integrieren. Diese soll bösartige Webseiten erkennen. Der Browser soll mit dem auf Hyper-V basierenden Application Guard außerdem besser vom Rest des Systems isoliert werden.

Leichtere Nutzung

Um den Einsatz des neuen Edge-Browsers im Unternehmenseinsatz für die Anwender zu vereinfachen, plant Microsoft ebenfalls einige wichtige Details. So soll das Anmelden im Browser mit Azure Active Directory möglich werden. Das ermöglicht einerseits eine einfache Synchronisation der Geräte und andererseits natürlich ein Single Sign-On im Unternehmensnetz.

Die Darstellung der Seite eines neuen Tabs hat Microsoft für die Enterprise-Variante des Edge ebenso überarbeitet. Diese soll einen schnellen und einfachen Zugriff auf Web-Apps und Dokumente des Unternehmens liefern. Ebenso soll es Vorschläge für Seiten aus einer Office365-Installation heraus geben.

Eine erste Vorschauversion auf die Enterprise-Variante des Edge-Browsers stellt Microsoft im sogenannten Dev-Channel bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 3,45€
  2. 39,99€
  3. 4,99€

wupme 21. Jul 2019 / Themenstart

Was zu begrüßen wäre. Genau damit hat Microsoft das umgesetzt was am sinnvollsten ist...

DNS777 19. Jul 2019 / Themenstart

Ja steht er nicht https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Edge Von der Logik her müsste...

Phreeze 19. Jul 2019 / Themenstart

es geht um die LTSB Versionen, die absolut gar keine "Metro apps" wie edge oder der neue...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /