Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar.
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar. (Bild: Microsoft)

Hersteller Microsoft hat seine Pläne für die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers vorgestellt, der auf dem Chromium-Code basiert. Wie angekündigt, wird Edge einen Kompatibilitätsmodus zum Internet Explorer 11 (IE11) enthalten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
  2. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Die Notwendigkeit dafür ergebe sich schlicht aus den vielen Altanwendungen, auf die Nutzer und Kunden nicht verzichten könnten. Der IE11-Modus wird dabei komplett in Edge integriert, Nutzer sollen den Unterschied nicht bemerken.

Ziel Microsofts ist eine vollständige Kompatibilität. So sollen die Document-Modi unterstützt werden ebenso wie ActiveX-Kontrollelemente, wozu Silverlight oder Browser Helper Objects (BHOs) gehören.

Einfache Verteilung

Die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers soll außerdem viele Gruppenrichtlinien unterstützen, wodurch viele Aspekte des Browsers konfiguriert werden können. Auch das sogenannte Mobile Device Management (MDM) will Microsoft unterstützen. Damit können Admins die Updates besser kontrollieren.

Golem Akademie
  1. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Zum Schutz der Nutzer will Microsoft auch seine Technik Defender Smartscreen in den Browser integrieren. Diese soll bösartige Webseiten erkennen. Der Browser soll mit dem auf Hyper-V basierenden Application Guard außerdem besser vom Rest des Systems isoliert werden.

Leichtere Nutzung

Um den Einsatz des neuen Edge-Browsers im Unternehmenseinsatz für die Anwender zu vereinfachen, plant Microsoft ebenfalls einige wichtige Details. So soll das Anmelden im Browser mit Azure Active Directory möglich werden. Das ermöglicht einerseits eine einfache Synchronisation der Geräte und andererseits natürlich ein Single Sign-On im Unternehmensnetz.

Die Darstellung der Seite eines neuen Tabs hat Microsoft für die Enterprise-Variante des Edge ebenso überarbeitet. Diese soll einen schnellen und einfachen Zugriff auf Web-Apps und Dokumente des Unternehmens liefern. Ebenso soll es Vorschläge für Seiten aus einer Office365-Installation heraus geben.

Eine erste Vorschauversion auf die Enterprise-Variante des Edge-Browsers stellt Microsoft im sogenannten Dev-Channel bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rocketeer 15. Jan 2020

Es ist eine Enterprise Lösung und im Enterprise Bereich wird genau das benötigt. Man kann...

DNS777 19. Jul 2019

Ja steht er nicht https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Edge Von der Logik her müsste...

Phreeze 19. Jul 2019

es geht um die LTSB Versionen, die absolut gar keine "Metro apps" wie edge oder der neue...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /