• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar.
Die Enterprise-Variante des Edge-Browsers ist im Dev-Channel verfügbar. (Bild: Microsoft)

Hersteller Microsoft hat seine Pläne für die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers vorgestellt, der auf dem Chromium-Code basiert. Wie angekündigt, wird Edge einen Kompatibilitätsmodus zum Internet Explorer 11 (IE11) enthalten.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg

Die Notwendigkeit dafür ergebe sich schlicht aus den vielen Altanwendungen, auf die Nutzer und Kunden nicht verzichten könnten. Der IE11-Modus wird dabei komplett in Edge integriert, Nutzer sollen den Unterschied nicht bemerken.

Ziel Microsofts ist eine vollständige Kompatibilität. So sollen die Document-Modi unterstützt werden ebenso wie ActiveX-Kontrollelemente, wozu Silverlight oder Browser Helper Objects (BHOs) gehören.

Einfache Verteilung

Die Enterprise-Variante des neuen Edge-Browsers soll außerdem viele Gruppenrichtlinien unterstützen, wodurch viele Aspekte des Browsers konfiguriert werden können. Auch das sogenannte Mobile Device Management (MDM) will Microsoft unterstützen. Damit können Admins die Updates besser kontrollieren.

Zum Schutz der Nutzer will Microsoft auch seine Technik Defender Smartscreen in den Browser integrieren. Diese soll bösartige Webseiten erkennen. Der Browser soll mit dem auf Hyper-V basierenden Application Guard außerdem besser vom Rest des Systems isoliert werden.

Leichtere Nutzung

Um den Einsatz des neuen Edge-Browsers im Unternehmenseinsatz für die Anwender zu vereinfachen, plant Microsoft ebenfalls einige wichtige Details. So soll das Anmelden im Browser mit Azure Active Directory möglich werden. Das ermöglicht einerseits eine einfache Synchronisation der Geräte und andererseits natürlich ein Single Sign-On im Unternehmensnetz.

Die Darstellung der Seite eines neuen Tabs hat Microsoft für die Enterprise-Variante des Edge ebenso überarbeitet. Diese soll einen schnellen und einfachen Zugriff auf Web-Apps und Dokumente des Unternehmens liefern. Ebenso soll es Vorschläge für Seiten aus einer Office365-Installation heraus geben.

Eine erste Vorschauversion auf die Enterprise-Variante des Edge-Browsers stellt Microsoft im sogenannten Dev-Channel bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 4,65€
  3. 4,15€

Rocketeer 15. Jan 2020

Es ist eine Enterprise Lösung und im Enterprise Bereich wird genau das benötigt. Man kann...

DNS777 19. Jul 2019

Ja steht er nicht https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Edge Von der Logik her müsste...

Phreeze 19. Jul 2019

es geht um die LTSB Versionen, die absolut gar keine "Metro apps" wie edge oder der neue...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /