Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft Edge: Chromium-Edge bringt IE-Modus und Privatsphäre-Tools

Die kommende überarbeitete Version von Microsoft Edge soll mit dem IE-Modus die Funktion von älteren Anwendungen für den Internet Explorer unterstützen. Außerdem wird es Privatsphäre-Tools geben, die Tracker und Cookies von Webseiten blocken können.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromium-Edge hat eine bessere Office-365-Integration.
Chromium-Edge hat eine bessere Office-365-Integration. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2019 Neuerungen für die kommende Chromium-Version von Microsoft Edge vorgestellt. Das Unternehmen kann dabei nicht ganz auf ältere Browser verzichten und integriert dafür den IE-Modus: Darüber wird der Internet Explorer in den Edge-Browser integriert. "Das ermöglicht es Unternehmen, ältere, auf Internet Explorer basierte Apps in einem modernen Browser zu betreiben", sagt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  2. Advanced Business Computer Consult GmbH, Volxheim

Es ist noch nicht ganz klar, wie Microsoft das realisieren will. Chromium-Edge könnte beispielsweise eine virtualisierte Version vom älteren Internet Explorer beinhalten oder als Container direkt integriert werden. In einer kurzen Vorschau zeigte Microsoft etwa eine Apsx-Anwendung für den Internet Explorer, die in einem neuen Tab geöffnet wird.

Anzeigen von Cookies und Webseiten-Trackern

Der überarbeitete Edge wird zudem Privatsphäre-Tools integrieren, über die Nutzer in drei vorgegebenen Stufen einstellen können, welche Daten Drittanbieter und Webseitenbetreiber von Nutzern sammeln können. Auch hier zeigt Microsoft ein Beispiel: Neben der URL-Leiste kann ein Drop-Down-Fenster eingeblendet werden, das anzeigt, wie viele Webseiten-Tracker erlaubt und geblockt werden, ob Zertifikate der Webseite noch gültig sind und wie viele Cookies die Seite nutzt.

Diese Funktion ein Merkmal, mit dem sich Microsofts Browser vom Vorbild Google Chrome abhebt. Es ist aber auch möglich, dies über Erweiterungen zu realisieren, die für Chromium entwickelt wurden.

  • Die Datenschutz-Tools zeigen diverse wichtige Informationen an. (Bild: Microsoft)
  • Edge lädt ältere Applikationen (Bild: Microsoft)
  • Office 365 wird besser in Edge integriert
Die Datenschutz-Tools zeigen diverse wichtige Informationen an. (Bild: Microsoft)

Eine weitere Funktion ist Collections. Damit sollen sich Webinhalte besser sammeln, organisieren, teilen und exportieren lassen. Eine tiefere Integration von Office 365 ist darüber geplant - indem Edge an der rechten Seite des Browserfensters eine Arbeitsfläche anzeigt, in die Textelemente von Webseiten direkt in ein Dokument kopiert und in die entsprechende Office-365-Applikation exportiert werden können.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Microsoft an der Entwicklerkonferenz Build 2019 teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

My1 07. Mai 2019

bei sachen die SEHR spezifisch und insbesondere für geschäftskunden sind, gut da wirds...

Genie 07. Mai 2019

Leider ist es noch immer notwendig, dass man im Firmenumfeld den IE für gewisse Dinge...

Peter Später 07. Mai 2019

Weiss man schon mit welchem update die Endversion vom Edgemium released wird?

bark 07. Mai 2019

Der chrome-edge


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /