Microsoft Edge: Chromium-Edge bringt IE-Modus und Privatsphäre-Tools

Die kommende überarbeitete Version von Microsoft Edge soll mit dem IE-Modus die Funktion von älteren Anwendungen für den Internet Explorer unterstützen. Außerdem wird es Privatsphäre-Tools geben, die Tracker und Cookies von Webseiten blocken können.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromium-Edge hat eine bessere Office-365-Integration.
Chromium-Edge hat eine bessere Office-365-Integration. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf seiner Entwicklerkonferenz Build 2019 Neuerungen für die kommende Chromium-Version von Microsoft Edge vorgestellt. Das Unternehmen kann dabei nicht ganz auf ältere Browser verzichten und integriert dafür den IE-Modus: Darüber wird der Internet Explorer in den Edge-Browser integriert. "Das ermöglicht es Unternehmen, ältere, auf Internet Explorer basierte Apps in einem modernen Browser zu betreiben", sagt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
  2. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Hans-Weinberger-Akademie der AWO e.V., München
Detailsuche

Es ist noch nicht ganz klar, wie Microsoft das realisieren will. Chromium-Edge könnte beispielsweise eine virtualisierte Version vom älteren Internet Explorer beinhalten oder als Container direkt integriert werden. In einer kurzen Vorschau zeigte Microsoft etwa eine Apsx-Anwendung für den Internet Explorer, die in einem neuen Tab geöffnet wird.

Anzeigen von Cookies und Webseiten-Trackern

Der überarbeitete Edge wird zudem Privatsphäre-Tools integrieren, über die Nutzer in drei vorgegebenen Stufen einstellen können, welche Daten Drittanbieter und Webseitenbetreiber von Nutzern sammeln können. Auch hier zeigt Microsoft ein Beispiel: Neben der URL-Leiste kann ein Drop-Down-Fenster eingeblendet werden, das anzeigt, wie viele Webseiten-Tracker erlaubt und geblockt werden, ob Zertifikate der Webseite noch gültig sind und wie viele Cookies die Seite nutzt.

Diese Funktion ein Merkmal, mit dem sich Microsofts Browser vom Vorbild Google Chrome abhebt. Es ist aber auch möglich, dies über Erweiterungen zu realisieren, die für Chromium entwickelt wurden.

  • Die Datenschutz-Tools zeigen diverse wichtige Informationen an. (Bild: Microsoft)
  • Edge lädt ältere Applikationen (Bild: Microsoft)
  • Office 365 wird besser in Edge integriert
Die Datenschutz-Tools zeigen diverse wichtige Informationen an. (Bild: Microsoft)
Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine weitere Funktion ist Collections. Damit sollen sich Webinhalte besser sammeln, organisieren, teilen und exportieren lassen. Eine tiefere Integration von Office 365 ist darüber geplant - indem Edge an der rechten Seite des Browserfensters eine Arbeitsfläche anzeigt, in die Textelemente von Webseiten direkt in ein Dokument kopiert und in die entsprechende Office-365-Applikation exportiert werden können.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Microsoft an der Entwicklerkonferenz Build 2019 teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 07. Mai 2019

bei sachen die SEHR spezifisch und insbesondere für geschäftskunden sind, gut da wirds...

Genie 07. Mai 2019

Leider ist es noch immer notwendig, dass man im Firmenumfeld den IE für gewisse Dinge...

Peter Später 07. Mai 2019

Weiss man schon mit welchem update die Endversion vom Edgemium released wird?

bark 07. Mai 2019

Der chrome-edge



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /