Abo
  • Services:
Anzeige
Edge-Nutzer müssen Flash künftig manuell aktivieren.
Edge-Nutzer müssen Flash künftig manuell aktivieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Edge-Browser schaltet Flash schrittweise ab

Edge-Nutzer müssen Flash künftig manuell aktivieren.
Edge-Nutzer müssen Flash künftig manuell aktivieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft will die Nutzung von Flash möglichst einschränken. Nach und nach verlangt der Edge-Browser bei allen Websites eine manuelle Aktivierung.

Microsoft will den Nutzern die völlige Kontrolle über den Einsatz von Adobes Flash ermöglichen. Ähnlich wie bereits für Googles Chrome angekündigt, soll beim Edge-Browser die Nutzung von Flash nach und nach nur noch auf ausdrücklichen Wunsch hin aktiviert werden. Wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitteilte, sollen Nutzer von Windows Insider die Funktion in den kommenden Vorabversionen testen können. Einen genauen Termin für die Einführung der Funktion in der normalen Anwenderversion nannte Microsoft nicht.

Anzeige

Zunächst will Microsoft noch "automatische Ausnahmen" für beliebte Websites zulassen. Da Flash noch immer weit verbreitet sei, wolle das Unternehmen auf diese Weise den Übergang zu HTML5 erleichtern. Microsoft will die Flash-Nutzung "aktiv überwachen" und die Liste der Ausnahmen nach und nach kürzen. Am Ende des Prozesses müssen Nutzer bei jeder Seite selbst entscheiden, ob sie Flash-Inhalte ansehen wollen.

Chrome stellt im Oktober 2017 um

Microsoft empfiehlt Webentwicklern, in den kommenden Monaten ihre Inhalte auf Mechanismen umzustellen, die auf Javascript oder HTML5 basieren. Dies ermögliche eine bessere Leistung, größere Stabilität und höhere Sicherheit. Microsoft verweist ausdrücklich auf ähnliche Updates "von unseren Freunden von Apple, Mozilla und Google".

Google hatte angekündigt, dass von Oktober 2017 beim Chrome-Browser die Nutzer, die die veraltete Technik noch nutzen, auf allen Seiten zum Aktivieren von Flash aufgefordert werden. Der aktuellen Planung zufolge soll diese Aufforderung aber nur einmal pro Seite angezeigt werden. Wann Flash endgültig aus Chrome entfernt werden wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Den Verzicht auf Flash begründet das Chrome-Team damit, dass HTML5 schneller, sicherer und energieeffizienter sei.


eye home zur Startseite
RicoBrassers 19. Dez 2016

Deshalb wollen die Browserhersteller Flash ja auch verbannen, damit der Content eben mit...

triplekiller 19. Dez 2016

ohne flash läuft es besser



Anzeige

Stellenmarkt
  1. engram GmbH, Bremen
  2. über Nash direct GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  2. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  3. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  4. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  5. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  6. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  7. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  8. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen

  9. FAA

    CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

  10. Nintendo Switch

    Firmware 4.0 bietet Videoaufnahmen mit Einschränkungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Statt Subventionen an Telekom zu vergeuden...

    EdwardBlake | 15:16

  2. Re: und die nächste Nebelkerze ...

    DetlevCM | 15:16

  3. Re: Relevanz

    tovi | 15:14

  4. Re: Kosten ...

    Faksimile | 15:14

  5. Schade.

    Bematador | 15:11


  1. 15:12

  2. 15:00

  3. 13:49

  4. 12:25

  5. 12:00

  6. 11:56

  7. 11:38

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel