Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft Edge kommt für iOS und Android.
Microsoft Edge kommt für iOS und Android. (Bild: Bild: Microsoft)

Microsoft: Edge-Browser kommt für iOS und Android

Microsoft Edge kommt für iOS und Android.
Microsoft Edge kommt für iOS und Android. (Bild: Bild: Microsoft)

Mehr Microsoft bei Google und Apple: Der Edge-Browser kommt für mobile Geräte und bringt das Teilen von Webseiten auf Windows-Desktops gleich mit. Android-Nutzer bekommen auch einen Microsoft Launcher geboten.

Edge für mobile Geräte: Microsofts Browser kommt auf die Betriebssysteme iOS und Android und wird damit auch außerhalb der Windows-Welt nutzbar. Das kündigt Microsoft in einem Blog-Eintrag an.

Anzeige
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Beim Wisch von rechts erscheint eine Informationstafel.  (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Android (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Androidm Der Launcher kommt nur für Android (Bild: Microsoft)
  • Edge kann Webseiten mit Desktops teilen. (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
Edge kann Webseiten mit Desktops teilen. (Bild: Microsoft)

Außerdem soll es einen Microsoft Launcher für Android-Telefone geben. Dieses Programm verändert die grafische Benutzeroberfläche beim Drücken der Home-Taste auf einem Gerät. Mit der App kommt auch Microsofts Fluent Design auf mobile Geräte.

Microsoft Edge kann Webseiten auf Windows-PCs übertragen

Die Preview von Microsoft Edge ist neben Chrome, Safari und Firefox ein weiterer weit verbreiteter Browser, den es auch als Desktopvariante gibt. Der Browser bringt Funktionen wie den Lesemodus, Leselisten und Favoriten mit.

Ein interessantes Feature ist das Teilen von Webseiten auf dem Desktopsystem. Ein mit Windows 10 gepairtes Android- oder iOS-Gerät kann den Inhalt einer Webseite auf den PC übertragen. Da Edge standardmäßig auf allen Windows-Geräten installiert ist, sollte das relativ einfach sein.

  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Beim Wisch von rechts erscheint eine Informationstafel.  (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Android (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Androidm Der Launcher kommt nur für Android (Bild: Microsoft)
  • Edge kann Webseiten mit Desktops teilen. (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
Microsoft Edge für iOS und Android (Bild: Microsoft)

Deutschsprachige Nutzer müssen sich aber noch etwas gedulden: Edge wird vorerst nur in englischer Sprache für Android und iOS angeboten. Microsoft arbeitet aber an einem Release in anderen Sprachen im Verlauf der Previewphase. Später soll der Browser auch über Funktionen wie Roaming-Passwörter und eine GUI für Tablets verfügen.

Ein wenig mehr Windows auf Android

Den Microsoft Launcher wird es betriebssystembedingt nur für Android-Telefone geben. Er ist laut Microsoft ein Nachfolger des bereits etablierten Arrow Launchers. Beim Druck auf die Home-Taste zeigt er eine Übersicht über Aktivitäten des angemeldeten Microsoft Accounts. Es werden Benachrichtigungen im Kalender angezeigt. Auch grundlegende Informationen wie das Wetter und die Uhrzeit können auf den Startbildschirm gelegt werden.

  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Beim Wisch von rechts erscheint eine Informationstafel.  (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Android (Bild: Microsoft)
  • Microsoft Edge für  iOS und Androidm Der Launcher kommt nur für Android (Bild: Microsoft)
  • Edge kann Webseiten mit Desktops teilen. (Bild: Microsoft)
  • Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)
Der Microsoft Launcher (Bild: Microsoft)

Der Microsoft Launcher ist mit Apps aus Office 365 verbunden. Auch hier lässt sich die Arbeit auf einem gekoppelten Windows-PC in Office fortsetzen - etwa ein angefangenes Word-Dokument oder eine Powerpoint-Präsentation.

Ein horizontaler Wisch von der rechten Seite aus öffnet eine Informationstafel mit wichtigen Informationen und der Kalenderhistorie. Der Launcher integriert auch eine Websuche. Es ist davon auszugehen, dass Microsofts Suchmaschine Bing dahinter steckt.

Microsoft legt bei der App Wert auf Anpassbarkeit. Es lassen sich ähnlich wie in Windows 10 Farbschemata und Hintergründe personalsieren. Es sollen sich auch eigene Fingergesten einstellen lassen können. Wie Edge für mobile Geräte ist auch der Microsoft Launcher momentan erst einmal in einer Preview erhältlich. Nutzer des Arrow Launchers erhalten das Programm automatisch, wie es heißt. Weitere Funktionen in Verbindung mit dem Windows-Desktop sollen mit dem Fall Creators Update kommen.


eye home zur Startseite
nille02 06. Okt 2017

Da muss MS erst mal nichts machen, in Europa steht Google ja nicht nur wegen der...

DetlevCM 06. Okt 2017

Microsoft und Stabilität? Schon mal Skype unter Android benutzt? Das wurde immer...

JouMxyzptlk 05. Okt 2017

Facebook mit Edge ist echt schlimm. Abstürze am laufenden Band. Dabei ging es Anfange...

war10ck 05. Okt 2017

Ich hoffe letzteres mit funktionierendem remote debugging, denn diese Safari-Renderer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Lidl Digital, Berlin, Leingarten
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Tamm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Naja, der nächste Anlauf kommt ja bald

    xmaniac | 18:48

  2. Re: Preisfrage: Warum?

    Sharra | 18:47

  3. Und demnächst: Hyper Giga Vectoring!!!

    Netzweltler | 18:46

  4. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    Pedrass Foch | 18:45

  5. Re: Was passiert bei 32:9?

    ArcherV | 18:41


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel