Microsoft DXR: Unreal Engine 4.22 Preview unterstützt Raytracing

Die Vorschauversion der Unreal Engine integriert unter Direct3D 12 erstmals offiziell Raytracing. Entwickler können damit unter anderem eine globale Beleuchtung, eine Umgebungslichtverschattung, Reflexionen oder Schatten berechnen. Ein Entrauschungsalgorithmus wird mitgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidias Star-Wars-Demo
Nvidias Star-Wars-Demo (Bild: Epic)

Epic Games hat die Unreal Engine 4.22 Preview veröffentlicht und damit die erste Version mit Unterstützung für Microsoft DXR (DirectX Raytracing) bei Verwendung der Direct3D-12-Grafikschnittstelle. Funktionen einer Vorschauversion finden üblicherweise ein paar Monate später ihren Weg in den finalen Build der Unreal Engine. Nvidias erste Demo für Raytracing wurde mit der UE gerendert, sie zeigt eine humorige Szene aus Star Wars. Die lief im März 2018 auf mehreren Titan V, da die Geforce RTX mit Turing-Technik damals zumindest offiziell noch nicht vorgestellt waren.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
Detailsuche

DXR unter D3D12 liefert Entwicklern die nötigen Werkzeuge, um Raytracing in mannigfaltiger Weise auf Basis der Unreal Engine in ihre Spiele zu integrieren. Bisher sind nur Titel mit Frostbite- (Battlefield 5) oder 4A-Engine (Metro Exodus) verfügbar, die DXR nutzen - weitere sollen folgen, einen Termin gibt es aber noch nicht. Von den bisher angekündigten Spielen verwenden Assetto Corsa Competizione, Atomic Heart, Mechwarrior 5 Mercenaries und Project DH die Unreal Engine. Andere wie Control oder Shadow of the Tomb Raider setzen auf selbst entwickelte Technik.

Mit Raytracing in der Unreal Engine können die Studios unter anderem eine globale Beleuchtung, eine stimmigere Umgebungslichtverschattung, echte Reflexionen oder weiche Schatten berechnen und somit die Optik realistischer gestalten. Epic liefert einen Entrauschungsalgorithmus mit, da die Strahlenmenge pro Pixel sowie die Häufigkeit des Abprallens dieser für spielbare Bildraten niedrig ausfallen und daher ein Denoiser eingesetzt werden muss. Üblicherweise kommt ein Compute Shader zum Einsatz.

Bisher unterstützen nur Nvidias Geforce RTX sowie die Titan V und die Titan RTX eine Darstellung von DXR sowie Raytracing unter Vulkan per proprietärer Erweiterung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  2. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /