Flight Simulator: Komplett simulierter Dreamliner nur in teuerster Version

Am 18. August erscheint die PC-Version vom MS Flight Simulator. Alle Flugzeuge und Flughäfen in voller Simulationstiefe werden teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Dreamliner im MS Flight Simulator
Artwork des Dreamliner im MS Flight Simulator (Bild: Microsoft)

Am 18. August 2020 will Microsoft die PC-Version des neuen, gemeinsam mit dem französischen Entwicklerstudio Asobo produzierten Flight Simulator veröffentlichen. Das Spiel erscheint in drei Ausgaben - passend zum Flugszenario könnte man von einer Version für Economy, Business und First Class sprechen.

Stellenmarkt
  1. ERP-Administrator (m/w/d)
    C.Ed. Schulte GmbH Zylinderschlossfabrik, Velbert
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Die günstigste Fassung heißt offiziell Standard Edition. Sie kostet im Microsoft Store rund 70 Euro. Alternativ ist sie ab dem 18. August 2020 auch über den Abodienst Xbox Game Pass für PC (Kostenpunkt: rund 4 Euro im Monat) verfügbar.

Die Standard Edition erlaubt Zugriff auf 20 "hochdetaillierte Flugzeuge mit einzigartigen Flugsimulationsmodellen" sowie auf "30 besonders akkurate und lebensechte internationale Flughäfen". Die anderen Flieger und Airports sind in einfacheren Versionen enthalten.

Für 90 Euro - aber nicht über den Xbox Game Pass für PC - ist die Deluxe Edition erhältlich, die zusätzlich fünf detailreiche Flugzeuge sowie fünf akkurate internationale Flughäfen bietet. Für die First-Class-Kundschaft gibt es zudem die Premium Deluxe Edition (120 Euro) zu kaufen, die nochmal fünf Flugzeuge und Flughäfen in voller Simulationstiefe bietet - also insgesamt 30 Flieger und 40 Flughäfen.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Firmenblog stellt Microsoft die drei Editionen vor. Dort ist eine Liste zu finden, welche Flugzeuge jeweils enthalten sind. Einige spannende Modelle wie den A320 Neo von Airbus und die 747-8 von Boing gibt es in allen Ausgaben mit allen Details. Die besonders interessante 787-10 (Dreamliner) allerdings können lediglich Piloten der teuersten Version in Vollausstattung fliegen.

Ähnlich ist die Sache mit den Flughäfen: Einige spannende Airports wie die in Bergtälern gelegenen Flughäfen in Innsbruck oder Nepal sowie die Großflughäfen von Los Angeles und New York (John F. Kennedy) werden in allen Versionen mitgeliefert.

Wer allerdings mal in Frankfurt, London Heathrow, Chicago oder direkt am Pazifik in San Francisco mit allen Optionen starten oder landen möchte, benötigt die Premium Deluxe Edition. Von der PC-Fassung wird es neben den digitalen Versionen auch eine Disc-Ausgabe geben, die über Aerosoft im Einzelhandel erscheint.

Laut Microsoft wird es regelmäßig Updates mit neuen Inhalten geben. Das können primär nur weitere Flugzeuge oder Flughäfen sein - was davon für welche Version erscheinen werden, ist momentan nicht absehbar.

Unklar ist derzeit auch, wann die angekündigte Xbox-Version des Flight Simulator erscheint. Es ist denkbar, dass diese Fassung zusammen mit der Xbox Series X kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jakelandiar 20. Jul 2020

Hmm sehe ich immer noch anders. Es geht eindeutig um die Software. "Es ist halt sehr...

Lemo 16. Jul 2020

Was meinst du? Du kannst nur die Flugzeuge fliegen, die im Paket enthalten sind. Diese...

Volkhardt 15. Jul 2020

Ich weiß garnicht ob das mit dem Vorgänger bereits versucht wurde, aber diesmal ist die...

abufrejoval 14. Jul 2020

IMHO sind Stores ziemlicher Mist, viel lieber würde ich einmalig und endgültig kaufen...

trinkhorn 14. Jul 2020

Am besten so n bisl diagonal, damit die Tragfläche nicht an die Brücke stößt. Und falls...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /