Abo
  • Services:

Microsoft: Die zwei letzten Sicherheitspatches für Windows XP

Microsoft hat heute Abend die beiden letzten Sicherheitspatches für Windows XP veröffentlicht. Die Fehler in Windows XP erlauben Angreifern, beliebigen Programmcode auf einem fremden System auszuführen. Zudem wird ein Sicherheitsloch in Word geschlossen, das bereits aktiv ausgenutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Vor 12 Jahren, 6 Monaten und 12 Tagen kam Windows XP auf den Markt.
Vor 12 Jahren, 6 Monaten und 12 Tagen kam Windows XP auf den Markt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Am letzten Patchday für Windows XP muss Microsoft mehrere Sicherheitslücken beseitigen, die eine große Gefahr darstellen können. Dann könnte es genügen, dass ein Angreifer sein Opfer etwa zum Besuch einer manipulierten Webseite mit dem Internet Explorer verleitet. Damit kann der Angreifer beliebigen Code auf dem fremden System ausführen und es so übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Als weitere Angriffsmöglichkeit werden Dateien mit den Endungen .bat und .cmd nicht korrekt verarbeitet, so dass Angreifer auch darüber Schadcode auf einen fremden Computer bekommen. Der Nutzer muss nur dazu gebracht werden, eine entsprechende Datei zu öffnen. Die betreffenden Fehler finden sich nicht nur in Windows XP, sondern auch in neueren Windows-Versionen. Mit zwei Patches sollen die Fehler nun geschlossen werden.

Über ein Viertel der Internetcomputer läuft noch mit Windows XP

Obwohl vielfach auf das Supportende von Windows XP hingewiesen wurde, laufen nach letzten Erhebungen fast 28 Prozent der Computer mit Internetverbindung mit dem veralteten Betriebssystem. Innerhalb eines Monats hat sich der Anteil nur minimal verringert, zuvor lag er bei etwas mehr als 29 Prozent.

Patch für Sicherheitslücke in Word

Heute hat Microsoft auch einen Patch für die bereits im März 2014 bekanntgewordene Sicherheitslücke in der Textverarbeitung Word bereitgestellt. Das Problem tritt bei der Anzeige von Dokumenten im RTF-Format auf. Falls Word als Vorschauprogramm in Outlook aktiviert ist, genügt es bereits, wenn sich das Opfer eine per E-Mail empfangene RTF-Datei in der Vorschau ansieht. Dann kann das Sicherheitsloch ausgenutzt werden. Auch dieser Fehler soll mit dem aktuellen Patch nun beseitigt werden.

Die aktuellen Patches verteilt Microsoft über die Windows-Update-Funktion. Alternativ können Nutzer die Patches auch über die betreffende Security-Bulletin-Übersicht heruntergeladen. Mit dabei ist ein Update, das eine Sicherheitslücke in Publisher beseitigt, von der aber eine weniger große Gefahr ausgeht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

razer 09. Apr 2014

weil es fuer den normalanwender keinen wirklich deutlich erkennbaren nutzen von win8...

Södy 09. Apr 2014

Genau diese Diskussion hatte ich letztens in einem englischsprachigem Forum. "Meine...

Anonymer Nutzer 09. Apr 2014

Damit verdrängt WinXP vermutlich den bisher von Tina Turner gehaltenen Rekord von der am...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /