Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 bietet viele Neuerungen.
Windows 10 bietet viele Neuerungen. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Kleinere Änderungen und Streichungen in Windows 10

Neben den offensichtlichen Änderungen im Vordergrund und den Verbesserungen unter der Haube, die zunächst vor allem Entwicklern neue Anwendungsmöglichkeiten bieten, enthält Windows 10 auch eine Vielzahl kleiner Neuerungen.

Eine davon betrifft die Verwendung von Anti-Virus-Software. Es gibt mit Windows 10 nämlich das Anti Malware Scan-Interface (AMSI). Microsoft will damit nicht nur über seine eigenen Tools den Schutz der Windows-Rechner verbessern, sondern stellt AMSI auch Drittherstellern zur Verfügung, die damit effizienter das System gegen Eindringlinge schützen sollen. Derzeit ist noch unklar, inwiefern dieses neue Interface in großem Umfang von Herstellern von Sicherheitssoftware angenommen wird.

Anzeige

Die Handhabung von Heim-WLAN-Installationen wurde ebenfalls erweitert. Es ist nun möglich, Passwörter und SSIDs in Kombination mit anderen zu teilen. Wifi Sense ermöglicht dies sogar über Facebook-Kontakte. Ein entsprechender Kontakt erhält die Zugangsdaten, kann aber dennoch diese Daten nicht einsehen. So kann etwa ein Familienmitglied zwar den Zugang bekommen, diesen jedoch nicht weitergeben.

Es gibt zudem noch einige Unklarheiten bezüglich Microsofts Verschlüsselung. Das gilt auch für die Verschlüsselung der SSID selbst. Diese sieht der eingeladene Nutzer allerdings sowieso, und Techniken zum Verstecken einer SSID sind für versierte Anwender ohnehin wirkungslos.

Die Systemsteuerung wurde teilweise umgebaut

Die Systemsteuerung hat Microsoft in Teilen ebenfalls umgebaut - allerdings nicht so weit, dass sie vereinheitlicht wurde. Im Prinzip wurden die alten PC-Einstellungen von Windows 8 in die neuen Einstellungen überführt und um einige Funktionen erweitert. Zudem sind die Einstellungen nun auch eine Desktopanwendung. Parallel dazu bleiben aber die Systemsteuerung und die Computerverwaltung bestehen. Je nach Situation muss für die Einstellungen zu einem anderen Kontrollbereich gegriffen werden.

Für die Solitaire-Freunde gibt es ein neues Spiel: Candy Crush Saga ist nun integraler Bestandteil von Windows 10. Es ersetzt Hearts, das allerdings bereits unter Windows 8 nicht mehr automatisch installiert wurde.

Mit Windows 10 verschwinden auch einige Funktionen. Das Media Center wird nicht mehr fortgeführt. Früher war dies ein wichtiger Bestandteil von Windows - so wichtig, dass damals mit der Windows XP Media Center Edition sogar eine eigene SKU (Stock Keeping Unit, Bestandseinheit) auf den Markt gebracht wurde. Immerhin soll es als Ersatz im Laufe des Jahres eine DVD-Abspieloption für Windows 10 geben. Nachtrag vom 30. Juli 2015, 10:01 Uhr: Microsoft bietet mittlerweile eine DVD-Player-App in bestimmten Lizenzsituationen kostenlos an.

Bereits mit Windows 8 hat Microsoft zudem die Unterstützung für Gadgets entfernt und sie mit Windows 10 nicht wieder eingeführt. Wer Windows 8 nicht kennt, wird dies als unangenehme Veränderung empfinden, falls er die mit Windows Vista eingeführten Gadgets bisher verwendet hat.

Im Zuge der Umbauten auf die Universal Windows Platform wurde zudem der Store angepasst. Das gilt insbesondere für Entwickler, die ihre Apps für verschiedene Plattformen anbieten wollen, und natürlich auch für Anwender, die eine App auf unterschiedlichen Geräteklassen einsetzen wollen. Von den Umbauten im Hintergrund dürfte der Anwender jedoch nur wenig sehen.

Für Freunde der Kommandozeile ist von Microsoft jetzt die Powershell in der Version 5.0 unter Windows 10 vorinstalliert. Das Besondere hierbei: Es ist eine der Neuerungen, die bald auch für alte Betriebssysteme zur Verfügung gestellt wird. Powershell 5.0 lässt sich dann unter anderem auch unter Windows 7 und Windows 8.1 sowie diversen Servervarianten installieren.

Wer eine Domäne betreibt, kann sich beispielsweise nun auch per Azure Active Directory (AAD) an eine solche binden, da AAD nun im System integriert ist. Damit einhergehend werden für Unternehmenskunden einige Funktionen in der Cloud möglich. Es wird etwa einen entsprechenden Store für Firmen-Apps geben. Auch die Lizenzierung läuft dann über Azure. Zudem werden das Roaming zwischen Rechnern und das Mobile Device Management (MDM) über die Azure-Services möglich. Nicht alle Azure-Integrationen werden jedoch zum Start von Windows 10 für Unternehmen sofort funktionieren. Ein großer Teil der Entwicklungen soll erst im Laufe des Herbstes 2015 abgeschlossen werden. Das gilt auch für zahlreiche Administrationswerkzeuge.

 Keine Überraschungen für Admins: Der planbare Patch-Tag bleibtWindows-10-Ausblick: vom Smartphone über das Kassensystem bis zur Datenbrille 

eye home zur Startseite
shawly 07. Aug 2015

Das ist deine Meinung. Mir persönlich könnte nichts mehr egal sein als das...

Neuro-Chef 31. Jul 2015

Die Welt ist nicht binär (oder schwarz-weiß).. Es ist kein Argument, die beiden anderen...

deinkeks 31. Jul 2015

Oh nur noch doppelt so schnell. Sicher hast du diese Geschwidigkeitsvorteile...

Ach 31. Jul 2015

1. Nein. Zunächst einmal ist die Kontrolliebarkeit des Feedbaktolls durch den Nutzer, in...

Trollversteher 30. Jul 2015

Soso "ausgiebige Beziehungen zur NSA" - da hast Du sicher eine Quelle für? Wo wurde das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Standard Life, Frankfurt am Main
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. ab 799,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  2. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  3. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

  4. O2 und E-Plus

    Telefónica hat weiter Probleme außerhalb von Städten

  5. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  6. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  7. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  8. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  9. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  10. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Nicht nur O2. ALLE haben aktuell Probleme...

    DooMMasteR | 15:43

  2. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    DooMMasteR | 15:42

  3. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    trendfischer | 15:41

  4. Re: USB Type-C fehlt

    tpk | 15:40

  5. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 15:38


  1. 15:40

  2. 15:32

  3. 15:20

  4. 14:59

  5. 13:22

  6. 12:41

  7. 12:01

  8. 11:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel