• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Die neue Preview des Windows Admin Center ist da

Die Version bringt viele Funktionen, die Windows-Insider eigentlich erwarten - etwa das Neustarten von Diensten oder Copy-and-Paste.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Admin Center ermöglicht jetzt das Neustarten von Diensten.
Das Admin Center ermöglicht jetzt das Neustarten von Diensten. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Windows-Insider können eine neue Preview des Windows Admin Centers ausprobieren. Die Version 1910.2 ergänzt das System um diverse Komfortfunktionen. So wird es künftig möglich sein, verschiedene Dienste aus der Übersicht heraus neu zu starten. Diese mussten Nutzer bisher herunterfahren und wieder einschalten, was ein Umweg ist und gerade bei vielen betreuten Systemen mehr Zeit kosten kann.

Stellenmarkt
  1. TransnetBW GmbH, Karlsruhe (Daxlanden)
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Köln

Ebenfalls neu: Admins können über entsprechende Tools in der Kopfleiste Ordner ausschneiden oder kopieren und an beliebigen Pfaden einfügen. Entsprechende Symbole im Stile von Microsoft-Produkten wie Office 365 werden eingeblendet.

Microsoft erweitert das Admin Center um einige weitere Funktionen. Sollte der Upload einer großen Datei fehlschlagen, kann dieser Prozess nun direkt erneut gestartet werden. Außerdem sollte ein Bug behoben sein, bei dem virtuelle Maschinen aus einer Liste mit mehreren Filtern wohl nach einiger Zeit verschwunden sind. Es sollte nicht mehr möglich sein, Active-Directory-Konten zu erstellen, deren Passwörter nicht den Sicherheitsstandards entsprechen.

Feedback von Windows-Insidern erwünscht

Im Cluster-Dashboard werden jetzt unter dem Reiter Alerts Update-Nachrichten von verbundenen Knoten angezeigt. Außerdem sollte kein Anmeldefehler mehr angezeigt werden, wenn Admins Azure Update Management einrichten wollen und zuvor Azure Monitoring installiert hatten.

Im Blog-Post gibt Microsoft aber zu, dass auch in dieser Preview noch bekannte Probleme existieren. Eine Liste hat das Unternehmen beigefügt. Dabei ist Feedback der Nutzer von den Entwicklern erwünscht, damit das Tool in sinnvollem Maße weiterentwickelt werden kann. Die neue Version kann direkt von der Windows-Insider-Downloadseite heruntergeladen werden. Der Download erfordert allerdings die Teilnahme am Insider-Programm und ein entsprechendes Konto.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA, Sony KD-55XF9005, PHILIPS 65 OLED 754/12)
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 699€ (Vergleichspreis 844€)

natiTDD 01. Apr 2020 / Themenstart

Also ich weiß nicht wann du es das letzte Mal verwendet hast aber du kannst die Website...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Lego Education Spike Prime: Block für Block programmieren lernen
Lego Education Spike Prime
Block für Block programmieren lernen

Mathe büffeln? Formeln pauken? Basic-Code entwickeln? Ganz ehrlich: Es gibt angenehmere Arten, die MINT-Welt kennenzulernen.
Ein Test von Jan Rähm

  1. Lego Technic und Mindstorms Basteln mit Klemmbausteinen
  2. ISS Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
  3. Anzeige LEGO Technic Kranwagen bringt doppelten Bauspaß

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /