• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Der neue Xbox-Controller und die PC-Optionen

Wer das Gamepad der Xbox Series X und S am PC verwenden möchte, hat mehrere Anschlussmöglichkeiten - und drei Farben zur Auswahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork vom Controller der Xbox Series X
Artwork vom Controller der Xbox Series X (Bild: Microsoft)

In seinem Firmenblog hat Microsoft die Details zum Anschluss des neuen Xbox-Gamepads an einen Windows-PC vorgestellt. Technische Überraschungen gibt es keine: Der Controller kann wie bei den Vorgängern per Bluetooth mit dem Rechner verbunden werden sowie alternativ per Kabel oder mit einem drahtlosen Adapter.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)

Wer einfach nur Bluetooth verwenden möchte, kann das Gamepad in den Farbversionen schwarz, weiß und blau vorab für rund 60 Euro ordern. Das ist bei Microsoft direkt oder bei den bekannten Händlern möglich.

Alternativ gibt es mit dem schwarzen Controller ein Bundle mit Kabel (USB-C an USB 2.0) oder mit dem Adapter für 60 Euro.

Wer noch einen Adapter vom Vorgänger hat, kann diesen vermutlich weiterverwenden - ganz sicher ist das aber nicht. Der neue ist nach Angaben von Microsoft immerhin 66 Prozent kleiner. Er unterstützt bis zu acht Gamepads gleichzeitig.

Als weitere Option, die allerdings auch für die Konsolenspieler interessant sein dürfte, gibt es für 23 Euro das Kabel zusammen mit einem Akku, der in dem Gamepad verwendet werden kann. Von Haus hat der neue Controller sonst ebenso wie der aktuelle keinen Akku eingebaut, sondern verwendet zwei AA-Batterien.

Das Zubehör ist gleichzeitig mit der Xbox Series X und S vorbestellbar. Die rund 500 Euro teure X war sowohl bei Microsoft selbst als auch bei den anderen offiziellen Handelspartnern fast umgehend ausverkauft - auch im Store von Microsoft, da kommt der Hinweis in Form einer Fehlermeldung aber erst beim finalen Klick.

Die laufwerklose und weniger leistungsstarke Xbox Series S für rund 300 Euro ist hingegen noch lieferbar. Ob das daran liegt, dass Microsoft mehr Exemplare bereitstellt, oder ob schlicht das Interesse viel geringer war, kann man derzeit schlecht sagen.

Xbox Series S 512GB

Vermutlich gibt es für alle Versionen früher oder später noch Kontingente - Sony hat das für die momentan ebenfalls nicht mehr vorbestellbare Playstation 5 ja schon angekündigt, allerdings ohne Termin. Die Xbox Series X und S erscheinen am 10. November 2020, die PS5 folgt in den USA am 12. und in Europa am 19. November 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Clown 23. Sep 2020 / Themenstart

Sony ist nicht mal in der Lage ihre hauseigenen Headsets (WH-1000XM3/4) mit der...

Clown 23. Sep 2020 / Themenstart

Hm? Auf der Starfield-Seite gibts gar keine Logos zu Konsolen oder PC o.ä.

Dwalinn 23. Sep 2020 / Themenstart

Ohne alles hast du dafür mehr Farben zur Auswahl.

Unchipped 23. Sep 2020 / Themenstart

"Alternativ gibt es mit dem schwarzen Controller ein Bundle mit Kabel (USB-C an USB 2.0...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /