Microsoft: Der neue Xbox-Controller und die PC-Optionen

Wer das Gamepad der Xbox Series X und S am PC verwenden möchte, hat mehrere Anschlussmöglichkeiten - und drei Farben zur Auswahl.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork vom Controller der Xbox Series X
Artwork vom Controller der Xbox Series X (Bild: Microsoft)

In seinem Firmenblog hat Microsoft die Details zum Anschluss des neuen Xbox-Gamepads an einen Windows-PC vorgestellt. Technische Überraschungen gibt es keine: Der Controller kann wie bei den Vorgängern per Bluetooth mit dem Rechner verbunden werden sowie alternativ per Kabel oder mit einem drahtlosen Adapter.

Stellenmarkt
  1. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
  2. IT Support / Systemadministrator (m/w/d)
    Pixelcomputer e.K., München
Detailsuche

Wer einfach nur Bluetooth verwenden möchte, kann das Gamepad in den Farbversionen schwarz, weiß und blau vorab für rund 60 Euro ordern. Das ist bei Microsoft direkt oder bei den bekannten Händlern möglich.

Alternativ gibt es mit dem schwarzen Controller ein Bundle mit Kabel (USB-C an USB 2.0) oder mit dem Adapter für 60 Euro.

Wer noch einen Adapter vom Vorgänger hat, kann diesen vermutlich weiterverwenden - ganz sicher ist das aber nicht. Der neue ist nach Angaben von Microsoft immerhin 66 Prozent kleiner. Er unterstützt bis zu acht Gamepads gleichzeitig.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als weitere Option, die allerdings auch für die Konsolenspieler interessant sein dürfte, gibt es für 23 Euro das Kabel zusammen mit einem Akku, der in dem Gamepad verwendet werden kann. Von Haus hat der neue Controller sonst ebenso wie der aktuelle keinen Akku eingebaut, sondern verwendet zwei AA-Batterien.

Das Zubehör ist gleichzeitig mit der Xbox Series X und S vorbestellbar. Die rund 500 Euro teure X war sowohl bei Microsoft selbst als auch bei den anderen offiziellen Handelspartnern fast umgehend ausverkauft - auch im Store von Microsoft, da kommt der Hinweis in Form einer Fehlermeldung aber erst beim finalen Klick.

Die laufwerklose und weniger leistungsstarke Xbox Series S für rund 300 Euro ist hingegen noch lieferbar. Ob das daran liegt, dass Microsoft mehr Exemplare bereitstellt, oder ob schlicht das Interesse viel geringer war, kann man derzeit schlecht sagen.

Xbox Series S 512GB

Vermutlich gibt es für alle Versionen früher oder später noch Kontingente - Sony hat das für die momentan ebenfalls nicht mehr vorbestellbare Playstation 5 ja schon angekündigt, allerdings ohne Termin. Die Xbox Series X und S erscheinen am 10. November 2020, die PS5 folgt in den USA am 12. und in Europa am 19. November 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Artikel
  1. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

  2. Mike Ybarra: So will Blizzard das Betriebsklima retten
    Mike Ybarra
    So will Blizzard das Betriebsklima retten

    Kein Mobbing, keine Diskriminierung - und wieder mehr Inhalte für die Kundschaft: Blizzard-Chef Mike Ybarra stellt seine Pläne vor.

  3. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /