• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Der neue Edge-Browser kommt 2020 auch für Linux

Microsofts Chromium-Edge ist eine völlig neue Version des Browsers. Auf der Ignite 2019 gibt das Unternehmen einen Release-Termin an: Im Januar 2020 ist es so weit. Er soll für viele verschiedene Betriebssysteme kommen - auch später für Linux.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Logo des Edge-Browsers soll sich vom Logo des alten Browsers distanzieren.
Das neue Logo des Edge-Browsers soll sich vom Logo des alten Browsers distanzieren. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Nicht mehr lange dauert es: Microsoft wird seinen überarbeiteten Edge-Browser am 15. Januar 2020 veröffentlichen. Das geben die Entwickler auf der Entwicklerkonferenz Ignite 2019 bekannt. Der neue Microsoft-Browser basiert auf der Chromium-Engine, die beispielsweise Google auch für seinen Chrome-Browser verwendet. Einen noch in der Entwicklung befindlichen Release-Kandidaten stellt Microsoft zum Test mittlerweile für diverse Betriebssysteme zur Verfügung. Dazu gehören Windows 10, Windows 8.1, MacOS, iOS und Android.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Zwischen verschiedenen Geräten sollen Daten, Cookies und Seitenverläufe geteilt werden können. Das wird über die Synchronisation des verknüpften Microsoft-Accounts realisiert. Die Standardsuchmaschine soll dabei weiterhin Bing bleiben. Microsoft hat die Websuche durch Bing und die Microsoft-Suche für lokale Dateien zusammengefügt. Damit will das Unternehmen wohl eine Suchplattform für alle Abfragen bieten. Wie Golem.de bereits getestet hat, kann die Suche aber in den Browsereinstellungen umgestellt werden.

Der Browser für Unternehmen

Das Startfenster von Chromium-Edge nennt der Hersteller Enterprise-New-Tab. Dort ist neben einer unternehmensinternen Intranet-Suche auch der Schnellzugriff auf diverse Office-365-Applikationen möglich - etwa Microsoft Word, Excel oder Powerpoint. "Sie können jetzt auf Dateien, Leute, Büroraumpläne, definierte Akronyme und weitere Unternehmensinformationen aus dem Office-365-Ökosystem direkt über die Suchleiste zugreifen", sagt Microsoft.

  • Edge kommt für viele Betriebssysteme. (Bild: Microsoft)
Edge kommt für viele Betriebssysteme. (Bild: Microsoft)

Der Chromium-Edge-Browser soll zudem mit Active-Directory-Konten kompatibel sein. Es wird schnell klar, dass sich Webbrowser stark an Unternehmen richten soll und damit von Chrome, Firefox und anderen Alternativen abhebt.

Nachtrag vom 6. November 2019, 9:03 Uhr

Der Windows-Central-Redakteur Zac Bowden hat auf Twitter eine Präsentationsfolie von der Ignite 2019 veröffentlicht. Darin bestätigt Microsoft, dass der neue Edge-Browser auch für Linux kommen wird. Allerdings wird der Release noch etwas länger dauern. Interessant: Auch Windows-Server-Versionen ab Server 2008 R2 stehen auf der Liste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 285,71€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  3. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)
  4. 24,00€ (Ultimate)/12,00€ (Standard)/20,00€ (Gold)

Erich12 09. Nov 2019

Welches externe Programm genutzt wird ist komplett irrelevant. Es geht doch darum das...

FreiGeistler 08. Nov 2019

Au. Äh, dafür gibt es aber spezialisierte Tools. Kleiner Überblick Und zur Not NodeJS...

ashahaghdsa 06. Nov 2019

Öffentlich im Store? Garantiert nicht. Mit business Zertifikat vielleicht schon. Wobei...

mikehak 04. Nov 2019

Yep.. Geht auch noch..


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /