• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Defender ATP: Microsoft stellt öffentliche Mac-Vorschau bereit

Der in Microsoft Defender umbenannte Windows Defender kann auch Macs vor Schadsoftware schützen. Fertig ist die Software noch nicht, wer will, kann sie aber dennoch bereits anschauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Verteidigungssoftware für Macs ist als Vorschau verfügbar. (Symbolbild)
Microsofts Verteidigungssoftware für Macs ist als Vorschau verfügbar. (Symbolbild) (Bild: Sergei Supinsky / AFP / Getty Images)

Der Microsoft Defender ATP für Mac-Anwender steht als öffentliche Vorschauversion bereit. Die Bereitstellung folgt auf den rund zwei Monate alten geschlossenen Betatest.

Stellenmarkt
  1. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Die Aufgabe des Defenders ist unter MacOS dieselbe wie die unter Windows. Es geht um das Abwehren von Schadsoftware, sei es durch eine intelligente Erkennung oder durch vordefinierte Regeln. Zudem weist die Software auf Konfigurationsschwachstellen hin. Sie erkennt also etwa, wenn Adobes PDF-Reader Javascript zulässt und gibt eine Empfehlung aus. Außerdem seien die Clients vernetzt, sodass eine globale Gefahr schnell beseitigt werden könne, verspricht Microsoft.

Microsoft will mit seinen Kunden jetzt in größerem Umfang testen, wie gut sich das System in die Crossplattform-Strategie einbinden lässt, bevor die finale Version freigegeben wird. Wann Microsoft Defender ATP für den Mac erscheinen wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  3. 50,99€

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /