• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Defender ATP: Der Windows Defender verteidigt auch Macs

Der Windows Defender muss umbenannt werden, denn Microsoft kann mit der Software auch Macs vor Angriffen schützen. Vorerst allerdings nur mit einer teilnehmerbeschränkten Vorschau, da die Software noch nicht fertig ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft schützt auch Macs. (Symbolbild)
Microsoft schützt auch Macs. (Symbolbild) (Bild: Petras Malukas/AFP)

Microsoft hat Microsoft Defender Advanced Threat Protection for Mac angekündigt. Dabei handelt es sich um den Windows Defender ATP, der von Microsoft auf den Mac portiert wurde. Unterstützt werden die MacOS-Versionen Mojave, High Sierra und Sierra.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. thyssenkrupp AG, Oberhausen

Die Aufgabe des Defenders ist unter MacOS dieselbe wie die unter Windows. Es geht um das Abwehren von Schadsoftware, sei es durch eine intelligente Erkennung oder vordefinierte Regeln. Zudem weist die Software auf Konfigurationsschwachstellen hin, erkennt also etwa, wenn Adobes PDF-Reader Javascript zulässt und gibt eine Empfehlung aus. Außerdem seien die Clients vernetzt, so dass eine globale Gefahr schnell beseitigt werden könne, verspricht Microsoft.

Unternehmen mit gemischter Rechnerausstattung dürfte das entgegenkommen, da nun mit einem einziges Werkzeug Macs und Windows-PCs abgesichert werden können. Die Produktseite nennt zudem Linux-Unterstützung, doch so weit ist es anscheinend noch nicht.

Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, weswegen Microsoft auf seiner Ankündigungsseite zur Teilnahme an einer Vorschauversion einlädt. Die Plätze werden allerdings begrenzt, außerdem müssen Anwender bereits Kunden von Windows Defender ATP oder Microsoft Defender ATP sein. Letzteres ist ab sofort der neue Name des Produkts, da der Name Windows Defender bei Macs nicht so recht passt. Die Webseiten hat Microsoft aber noch nicht angepasst. Dort ist in der Regel noch vom Windows Defender die Rede.

In der weiteren Entwicklung will Microsoft auch die Mac-Version in Windows Intune integrieren, um das Management größerer Mac-Flotten zu vereinfachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,12€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  3. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  4. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...

nolonar 22. Mär 2019

Um das Missverständnis aufzuklären: "Windows Defender for Mac" ist eine von Microsoft...

beko 21. Mär 2019

"Lithuanian Grand Duke Vytautas and his knights theatricaly parade to portray the Battle...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /