• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Das Windows-10-Logo sieht bald anders aus

Das Fluent Design wird das Aussehen von Microsoft-Produkten veränden. Dazu zählen auch deren Symbole. Das Unternehmen zeigt als Beispiele eine neue Version des Windows-10-Fensters und der Icons von Office 365.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Windows-Logo sieht in Zukunft anders aus.
Das Windows-Logo sieht in Zukunft anders aus. (Bild: Microsoft)

Neben den Änderungen am generellen GUI-Design für Office 365 und andere Programme wird Microsoft die Logos und Icons aller Apps neu gestalten. Auch das Windows-10-Logo gehört dazu. Zwar wird dieses noch immer die charakteristischen vier Kacheln und eine leichte perspektivische Verzerrung aufweisen, allerdings wird es runder und die Farben werden subtiler. Das Designteam wird viele Symbole nach diesen Richtlinien ändern und subtile Farbverläufe statt großer einfarbiger Flächen einsetzen. Ecken werden stärker abgerundet, um dem Aussehen des Fluent Designs zu entsprechen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Plattling
  2. Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin

Microsofts Designleiter für Office, Jon Friedman, beschreibt die Überholung der Designs in einem Blog-Post auf dem Portal Medium. Dort veröffentlichte das Unternehmen auch einige Vorschauen für die kommenden Icons. "Wir mussten Innovation und Änderung signalisieren und gleichzeitig die Vertrautheit für Kunden beibehalten", erklärt Friedman. Das Fluent Design System soll dabei helfen, ein einheitliches Aussehen aller Microsoft-Produkte zu liefern. Diese seien von etwa zehn Applikationen auf mehr als 100 Produkte angestiegen.

Wichtig für Microsoft: Symbole sollen auch in 3D-Form vorliegen. Deshalb beginnt der Designprozess eines neuen Icons wohl immer in der dritten Dimension. Die Idee ist es, diese künftig auch in den Bereichen Augmented Reality und Virtual Reality einzusetzen. Der Hersteller investiert mit dem Hololens-Projekt einige Ressourcen in diese Techniken.

Laut dem IT-Magazin Fossbytes wird das neue Windows-10-Logo wohl nicht mit dem kommenden Update 2004 ausgespielt. Stattdessen wolle das Unternehmen auf den Release von Windows 10 X warten. Diese Version des Betriebssystems soll für Dual-Screen-Geräte optimiert sein und wurde im Zusammenhang mit dem Surface Duo und Surface Neo vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,99€ (statt 59,90€)
  2. (u. a. Darksiders 3 für 15,99€, The Moment of Silence für 2,50€, Steel Division: Normandy 44...
  3. (u. a. Die Sims 4 - Nachhaltig leben (DLC) - Eco Lifestyle für 28,49€, F1 2019 - Legends Edition...

Raulsinropa 16. Dez 2019

Mal so am Rande, in meinem ersten Mac war eine Tischtennisball große Kugel als Trackball...

demon driver 14. Dez 2019

Eben, deswegen schrieb ich das. Und deswegen ist das auch nicht "mal" eben so...

Andi K. 14. Dez 2019

Funktioniert genauso wie vorher auch. Keine Ahnung wo das Problem ist.

daydreamer42 14. Dez 2019

Jetzt kann ich nach mehr als 10 Jahren Linux wieder zu Windows wechseln! Dieses...

SchrubbelDrubbel 13. Dez 2019

Kann ich bei meinem Xubuntu so nicht bestätigen.


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
    •  /