Microsoft: Das Surface Pro 7 bekommt einen USB-Typ-C-Port

Wie jedes Jahr aktualisiert Microsoft auch sein 2-in-1-Gerät Surface Pro. Das mittlerweile siebte Gerät der Serie hat einen USB-Typ-C-Anschluss und verwendet Ice-Lake-Prozessoren von Intel. Ansonsten bleibt das gewohnte Chassis und das passende Zubehör erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 7 hat einen USB-Typ-C-Port.
Das Surface Pro 7 hat einen USB-Typ-C-Port. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat das neue Modell des Surface Pro vorgestellt. Das Surface Pro 7 ist eine inkrementelle Verbesserung zum Vorgänger. Das Gerät erhält einen USB-Typ-C-Anschluss, streicht dafür allerdings die ältere Mini-Displayport-Buchse weg. Ebenfalls neu: Microsoft verbaut Intel-Prozessoren der zehnten Generation Ice Lake im Gerät. Über den USB-Typ-C-Port soll sich das Gerät in einer Stunde auf 80 Prozent Akkukapazität laden lassen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  2. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Ansonsten bleibt das Gerät fast gleich. Das Display ist weiterhin 12,3 Zoll groß. Die Auflösung von 3.000 x 2.000 Pixeln bleibt ebenfalls bestehen, genau wie der typische Klappständer. Neben den bekannten Type-Covers gibt es zudem ein mohnrotes und hellblaues Design. Das Unternehmen sagt nicht, ob die bisherigen Type-Covers auch mit dem neuen Chassis kompatibel sind. Da es sich bei den Neuerungen um geringfügige Änderungen am Gehäuse handelt, ist das nicht auszuschließen.

Noch nicht viele weitere Details bekannt

Bisher ist nicht viel mehr bekannt. Es ist wahrscheinlich, dass die Einstiegsvariante des Surface Pro in grauer Farbe wieder mit 8 GByte RAM und 128 GByte großer SSD verkauft wird. Die schwarze Version verdoppelt den Speicher auf 16 GByte und die SSD-Kapazität auf 256 GByte. Das Surface Pro 6 gibt es auch mit 512-GByte- und 1-TByte-SSD. Zumindest das können wir auch für das kommende Modell erwarten.

Das Surface Pro 7 wird ab 900 Euro im Microsoft Store und bei Fachhändlern erhältlich sein. Das Zubehör wird parallel dazu verkauft: Dazu zählen der Surface Pen und das bekannte Type Cover.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /