Abo
  • Services:

Microsoft: Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

Microsoft verkauft das Surface Book 2 mit 13,5 Zoll wie den Vorgänger oder mit 15 Zoll, allerdings wird nur das kleinere Detachable in Deutschland erhältlich sein. Neu sind mehr CPU-Kerne und eine stärkere Grafikeinheit und endlich ein USB-C-Port.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Book 2
Surface Book 2 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat neben dem Fall Creators Update für Windows 10 mal eben noch das Surface Book 2 angekündigt. Das 13,5-Zoll-Detachable folgt auf das von uns getestete erste Surface Book und weist mit 312 x 232 x 23 mm bei rund 1,5 kg die gleichen Maße und ein fast identisches Gewicht auf. Die Akkulaufzeit und die Leistung des Surface Book 2 fallen laut Microsoft aber deutlich höher aus als bisher, selbst verglichen mit der Variante mit der Performance Base.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf, Hamburg
  2. Lidl Digital, Leingarten

Für das Surface Book 2 verwendet Redmond weiterhin das Pixelsense genannte Touch-Display mit blickwinkelunabhängiger IPS-Technik mit 3.000 x 2.000 Bildpunkten. Der Vorgänger überzeugte mit hoher Helligkeit (400 cd/m²) und tollem Kontrast. Wie gehabt ist das Tablet von der Basiseinheit abnehmbar, weshalb wir von einem Detachable sprechen. Neu ist, dass das Tablet passiv statt aktiv gekühlt wird. An der Basiseinheit gibt es wie gehabt zwei USB-3.0-Type-A-Buchsen und einen SD-Kartenleser, den Displayport hat Microsoft durch USB-C ersetzt und den dedizierten Netzteilanschluss überflüssig gemacht.

Im Inneren des Tablets steckt ein Kaby-Lake-Chip mit zwei Kernen (Core i5-7300U), die Version ohne zusätzliche Grafikeinheit im Dock wird mit 8 GByte LPDDR3-1866 und einer 256-GByte-NVMe-SSD verkauft. Die Modelle mit einer Geforce GTX 1050 mit 2 GByte GDDR5-Speicher in der Base sind immer immer mit einem Kaby-Lake-Refresh-Quadcore (Core i7-8650U) und 8 oder 16 GByte RAM ausgestattet, zudem gibt es bis zu 1 TByte an Flash-Speicher. Die Leistung soll sich verdoppeln. Microsoft nennt eine Akkulaufzeit von 17 Stunden bei der Videowiedergabe, das Tablet einzeln soll 5 Stunden schaffen. Beim ersten Surface Book sprach der Hersteller von bis zu 12 Stunden insgesamt.

  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
  • Surface Book 2 (Bild: Microsoft)
Surface Book 2 (Bild: Microsoft)

Das Surface Book 2 mit 13,5 Zoll ist ab 9. November 2017 vorbestellbar und soll ab 16. November in Deutschland ausgeliefert werden. Die vier Modelle kosten 1.750 Euro (ohne dGPU) sowie 2.250 und 2.850 und 3.450 Euro.

In den USA verkauft Microsoft zudem noch das Surface Book 2 mit 15 Zoll: Es misst 343 x 251 x 23 mm bei 1,91 kg und zeigt 3.240 x 2.160 Pixel, die Anschlüsse sind die gleichen. Neben einem Core i7-8650U rechnet eine Geforce GTX 1060 mit 6 GByte, hinzu kommen immer 16 GByte RAM und bis zu 1 TByte Flash.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

SalzBrezel 18. Okt 2017

Hab mich auch bezüglich der Stabilität des Scharniers gewundert und das hier gefunden...

underlines 18. Okt 2017

Mein vollausgestattetes XPS 15 von 2016 war schon 2000EUR, da will ich nicht nochmal 1000...

Bouncy 17. Okt 2017

Klar, die GPUs fallen bekanntlich wie unter Zwang ständig aus, gar keine Frage...

Jesterfox 17. Okt 2017

Ja, VR ist ein Teil von MR da es quasi einen Grenzfall darstellt den man auch damit...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /