Microsoft: Das neue Windows-10-Startmenü rückt näher

Windows-Insider können das Redesign des Startmenüs bereits ausprobieren. Auch dabei: Alt+Tab für Browsertabs und Graphen im Taschenrechner.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Windows-10-Startmenü sieht moderner aus.
Das neue Windows-10-Startmenü sieht moderner aus. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Insider-Build 20161 für den Windows-10-Dev-Channel angekündigt. Dieser bringt der Nutzerschaft erstmals das neue Startmenü. Dieses unterscheidet sich optisch vom bisherigen Startmenü: Zuvor farblich getrennte Kacheln passen sich nun dem optischen Thema des OS an. Unterstützt werden ein Light-Mode und ein Dark-Mode. App-Kacheln färben sich wie die voreingestellte oder nutzereingestellte Farbe ein. Letzteres ist allerdings nur möglich, wenn zuvor der Dark Mode ausgewählt wurde. "Dieses Design erstellt eine schöne Schaubühne für Ihre Apps, speziell die Fluent-Design-Icons für Office und Microsoft Edge", schreibt Microsoft im Blog-Post.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen
  2. IT-Systemadministratorin/IT-- Systemadministrator (w/m/d)
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Dortmund
Detailsuche

Das Startmenü selbst und dessen Icons erhalten eine teilweise Transparenz, durch die die Farbgebung des Hintergrundbildes zu sehen ist. Das zeigt Microsoft mit einem neuen Design, welches das Unternehmen bereits zuvor in sozialen Medien vorgestellt hatte. Pride 2020 Flags hat den klassischen Hintergrund mit Windows-10-Logo in einem Farbverlauf von Magenta bis blau. Das Startmenü hat dadurch eine leicht violette Farbgebung.

Alt+Tab für Browsertabs

Der Windows-10-Insider-Build bringt weitere funktionale Änderungen. Unterschiedliche offene Tabs in Microsoft Edge können hier mit der bekannten Tastenkombination Alt+Tabulator durchgeschaltet werden. Diese Funktion wechselt normalerweise zwischen ganzen Programmen hin- und her. Das wird auch weiterhin möglich sein. Das Durchschalten von Tabs kann im Multitasking-Menü der Systemeinstellungen des Betriebssystems aber auch wieder abgeschaltet werden.

Außerdem führt Microsoft voreingestellte Taskbars ein, die mit dem Microsoft-Konto verknüpft sind. Wird etwa ein Telefon damit verbunden, zeigt Windows 10 die Your-Phone-App in der Taskbar an. Ein angemeldetes Xbox-Live-Konto erhält stattdessen die Xbox-Live-App. Die Vorschläge werden nur gemacht, wenn das Betriebssystem auf einer Hardware zum ersten Mal eingerichtet wird oder ein neues Konto sich anmeldet. Existierende Accounts erhalten die Änderung nicht.

Taschenrechner mit Koordinatensystem für alle

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft ergänzt die Windows-10-Taschenrechner-App um ein Graphentool, mit dem Gleichungen visualisiert werden können. In einem klassischen kartesischen Koordinatensystem können etwa Sinuskurven, Hyperbeln und andere Graphen erstellt werden. Die einzelnen Variablen sind durch Schieberegler einstellbar. Dieses seit Januar 2020 entwickelte Feature soll jetzt für alle Windows-10-User verteilt werden.

  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
  • Windows-10-Taschenrechner mit Grapheneditor. (Bild: Microsoft)
  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)

Alle anderen Änderungen können zunächst im Dev-Channel ausprobiert werden. Ein genaues Releasedatum wird in dieser Entwicklungsphase von Microsoft nicht genannt, da es sich um frühe Builds handelt. Diese können auch noch mit Bugs und Fehlern ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Potrimpo 29. Jul 2020

Dann muss man aber nicht von Effizienz reden - macht der TO ja auch nicht, Effektivität...

Heldbock 07. Jul 2020

Ich habe überhaupt nichts von der "Photos" App geschrieben...

Rubazumba 05. Jul 2020

Eine vollständige Liste anzusehen ist praktisch, wenn man keine Ahnung hat, welche...

Heldbock 03. Jul 2020

Kenne ich und nutze ich. Am liebsten allerdings nutze ich + , das kennt fast niemand...

Heldbock 03. Jul 2020

Man kann auch einfach die Kacheln ganz ausblenden und nur die App-Liste einblenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /