Microsoft: Das neue Windows-10-Startmenü rückt näher

Windows-Insider können das Redesign des Startmenüs bereits ausprobieren. Auch dabei: Alt+Tab für Browsertabs und Graphen im Taschenrechner.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Windows-10-Startmenü sieht moderner aus.
Das neue Windows-10-Startmenü sieht moderner aus. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat den Insider-Build 20161 für den Windows-10-Dev-Channel angekündigt. Dieser bringt der Nutzerschaft erstmals das neue Startmenü. Dieses unterscheidet sich optisch vom bisherigen Startmenü: Zuvor farblich getrennte Kacheln passen sich nun dem optischen Thema des OS an. Unterstützt werden ein Light-Mode und ein Dark-Mode. App-Kacheln färben sich wie die voreingestellte oder nutzereingestellte Farbe ein. Letzteres ist allerdings nur möglich, wenn zuvor der Dark Mode ausgewählt wurde. "Dieses Design erstellt eine schöne Schaubühne für Ihre Apps, speziell die Fluent-Design-Icons für Office und Microsoft Edge", schreibt Microsoft im Blog-Post.

Stellenmarkt
  1. Bankkaufmann / Fachinformatiker als Informationssicherheitsbeauf- tragten (m/w/d)
    Volksbank Mittelhessen eG, Gießen
  2. Techniker*in / Meister*in der Fachrichtung Elektrotechnik (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
Detailsuche

Das Startmenü selbst und dessen Icons erhalten eine teilweise Transparenz, durch die die Farbgebung des Hintergrundbildes zu sehen ist. Das zeigt Microsoft mit einem neuen Design, welches das Unternehmen bereits zuvor in sozialen Medien vorgestellt hatte. Pride 2020 Flags hat den klassischen Hintergrund mit Windows-10-Logo in einem Farbverlauf von Magenta bis blau. Das Startmenü hat dadurch eine leicht violette Farbgebung.

Alt+Tab für Browsertabs

Der Windows-10-Insider-Build bringt weitere funktionale Änderungen. Unterschiedliche offene Tabs in Microsoft Edge können hier mit der bekannten Tastenkombination Alt+Tabulator durchgeschaltet werden. Diese Funktion wechselt normalerweise zwischen ganzen Programmen hin- und her. Das wird auch weiterhin möglich sein. Das Durchschalten von Tabs kann im Multitasking-Menü der Systemeinstellungen des Betriebssystems aber auch wieder abgeschaltet werden.

Außerdem führt Microsoft voreingestellte Taskbars ein, die mit dem Microsoft-Konto verknüpft sind. Wird etwa ein Telefon damit verbunden, zeigt Windows 10 die Your-Phone-App in der Taskbar an. Ein angemeldetes Xbox-Live-Konto erhält stattdessen die Xbox-Live-App. Die Vorschläge werden nur gemacht, wenn das Betriebssystem auf einer Hardware zum ersten Mal eingerichtet wird oder ein neues Konto sich anmeldet. Existierende Accounts erhalten die Änderung nicht.

Taschenrechner mit Koordinatensystem für alle

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft ergänzt die Windows-10-Taschenrechner-App um ein Graphentool, mit dem Gleichungen visualisiert werden können. In einem klassischen kartesischen Koordinatensystem können etwa Sinuskurven, Hyperbeln und andere Graphen erstellt werden. Die einzelnen Variablen sind durch Schieberegler einstellbar. Dieses seit Januar 2020 entwickelte Feature soll jetzt für alle Windows-10-User verteilt werden.

  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
  • Windows-10-Taschenrechner mit Grapheneditor. (Bild: Microsoft)
  • Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)
Neues Windows-10-Startmenü (Bild: Microsoft)

Alle anderen Änderungen können zunächst im Dev-Channel ausprobiert werden. Ein genaues Releasedatum wird in dieser Entwicklungsphase von Microsoft nicht genannt, da es sich um frühe Builds handelt. Diese können auch noch mit Bugs und Fehlern ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Potrimpo 29. Jul 2020

Dann muss man aber nicht von Effizienz reden - macht der TO ja auch nicht, Effektivität...

Heldbock 07. Jul 2020

Ich habe überhaupt nichts von der "Photos" App geschrieben...

Rubazumba 05. Jul 2020

Eine vollständige Liste anzusehen ist praktisch, wenn man keine Ahnung hat, welche...

Heldbock 03. Jul 2020

Kenne ich und nutze ich. Am liebsten allerdings nutze ich + , das kennt fast niemand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  3. Elektroauto: Volkswagen kündigt neuen VW ID.3 an
    Elektroauto
    Volkswagen kündigt neuen VW ID.3 an

    Volkswagen will im Frühjahr einen neuen ID.3 vorstellen, der allerdings teurer wird als die aktuellen Modelle. Zudem gibt es weniger Varianten und Zubehör.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /