Abo
  • Services:

Microsoft: Das Ende von Windows 7 wird von Pop-ups begleitet

Ab April 2019 wird Microsoft damit beginnen, Windows-7-Nutzer auf das drohende Ende des Supports hinzuweisen. Ähnlich wie bei Windows XP braucht es offenbar einige Überzeugungsarbeit für den Wechsel.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeit für einen neuen PC? Wenn es nach Microsoft geht, ist es wieder an der Zeit.
Zeit für einen neuen PC? Wenn es nach Microsoft geht, ist es wieder an der Zeit. (Bild: Oli Scarff/Getty Images Europe)

Beginnend mit dem April 2019 werden Windows-7-Nutzer auf den Support-Ablauf Anfang 2020 hingewiesen. Dieser Schritt gehört zu den immer deutlicher werdenden Marketingaktivitäten von Microsoft, um Nutzer zum Umstieg zu bewegen. Das erinnert entfernt an die Aktivitäten beim Ablauf des Windows-XP-Supports. Die Schwierigkeiten waren auch damals für Microsoft groß und sorgten für einige Supportverlängerungen. Vista-Umsteiger waren rar und viele wollten XP nicht zugunsten von Windows 7 aufgeben.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf, Hamburg
  2. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Ein exaktes Datum für die Upgrade-Erinnerungen gibt es nicht. Wir gehen aber davon aus, dass sie mit dem nächsten Patchday eingeführt werden. Microsoft verspricht, die Benachrichtigung abschaltbar zu machen. Der Anwender wird dann nur einmal erinnert. Über das Pop-up sollen weitergehende Informationen zu Hardware und Upgrade-Prozedur verfügbar gemacht werden. Der Beschreibung zufolge müsste das Pop-up oberhalb der Tray Notification Area erscheinen.

Extra für den Umstieg hat Microsoft auch eine Webseite zusammengestellt, die weitere Informationen bietet. Offenbar ist man sich dessen bewusst, dass die betroffene Windows-7-Hardware nicht mehr die jüngste sein kann. Dementsprechend gibt es auch Tipps, sich gleich einen neuen Rechner zu kaufen. Für Microsoft ist ein Rechner eventuell schon alt, wenn er drei Jahre alt ist. Das ist aber in der Regel nicht der Fall, insbesondere wenn sich noch eine SSD und mehr RAM einbauen lassen. Dann kann die Gerätelaufzeit locker noch um ein paar Jahre ohne Einschränkungen verlängert werden.

Es ist zu erwarten, dass Microsoft zum Jahresende solche Aktivitäten noch verstärkt, da nur wenige Nutzer Windows 7 über diesen Zeitraum hinaus mit Sicherheitsupdates nutzen können. Firmenkunden haben Zugriff auf die sogenannten Extended Security Updates und Windows Virtual Desktop.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 32,95€

User_x 19. Mär 2019 / Themenstart

Eben, man vertraut(e) Microsoft. Die haben vieles immer geduldet. Dann aber mehreren...

Varnica 15. Mär 2019 / Themenstart

Wie ging es weiter damit?

Varnica 15. Mär 2019 / Themenstart

Also, Notebooks finde ich wirklich klasse. Bisher hatte ich schon ein paar davon und...

Freiheit statt... 14. Mär 2019 / Themenstart

Es dauert ca. 10 Minuten sein Windows 10 so zu konfigurieren, dass man danach eher nicht...

plutoniumsulfat 14. Mär 2019 / Themenstart

Windows 7 nutzt gar kein klassisches Startmenü.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
    Operation 13
    Anonymous wird wieder aktiv

    Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
    Von Anna Biselli


      Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
      Galaxy S10e im Test
      Samsungs kleines feines Top-Smartphone

      Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
      2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
      3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

        •  /