• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Das Ende von Windows 7 wird von Popups begleitet

Ab April 2019 wird Microsoft damit beginnen, Windows-7-Nutzer auf das drohende Ende des Supports hinzuweisen. Ähnlich wie bei Windows XP braucht es offenbar einige Überzeugungsarbeit für den Wechsel.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeit für einen neuen PC? Wenn es nach Microsoft geht, ist es wieder an der Zeit.
Zeit für einen neuen PC? Wenn es nach Microsoft geht, ist es wieder an der Zeit. (Bild: Oli Scarff/Getty Images Europe)

Ab April 2019 werden Windows-7-Nutzer auf den Support-Ablauf Anfang 2020 hingewiesen. Dieser Schritt gehört zu den immer deutlicher werdenden Marketingaktivitäten von Microsoft, um Nutzer zum Umstieg zu bewegen. Das erinnert entfernt an die Aktivitäten beim Ablauf des Windows-XP-Supports. Die Schwierigkeiten waren auch damals für Microsoft groß und sorgten für einige Supportverlängerungen. Vista-Umsteiger waren rar und viele wollten XP nicht zugunsten von Windows 7 aufgeben.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Ein exaktes Datum für die Upgrade-Erinnerungen gibt es nicht. Wir gehen aber davon aus, dass sie mit dem nächsten Patchday eingeführt werden. Microsoft verspricht, die Benachrichtigung abschaltbar zu machen. Der Anwender wird dann nur einmal erinnert. Über das Pop-up sollen weitergehende Informationen zu Hardware und Upgrade-Prozedur verfügbar gemacht werden. Der Beschreibung zufolge müsste das Popup oberhalb der Tray Notification Area erscheinen.

Extra für den Umstieg hat Microsoft auch eine Webseite zusammengestellt, die weitere Informationen bietet. Offenbar ist man sich dessen bewusst, dass die betroffene Windows-7-Hardware nicht mehr die jüngste sein kann. Dementsprechend gibt es auch Tipps, sich gleich einen neuen Rechner zu kaufen. Für Microsoft ist ein Rechner eventuell schon alt, wenn er drei Jahre alt ist. Das ist aber in der Regel nicht der Fall, insbesondere wenn sich noch eine SSD und mehr RAM einbauen lassen. Dann kann die Gerätelaufzeit locker noch um ein paar Jahre ohne Einschränkungen verlängert werden.

Es ist zu erwarten, dass Microsoft zum Jahresende solche Aktivitäten noch verstärkt, da nur wenige Nutzer Windows 7 über diesen Zeitraum hinaus mit Sicherheitsupdates nutzen können. Firmenkunden haben Zugriff auf die sogenannten Extended Security Updates und Windows Virtual Desktop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

neocron 21. Mär 2019

es ergibt immer noch keinen Sinn. Deine Aussage vorher: "... Microsoft nicht so spielt...

Varnica 15. Mär 2019

Wie ging es weiter damit?

Varnica 15. Mär 2019

Also, Notebooks finde ich wirklich klasse. Bisher hatte ich schon ein paar davon und...

Freiheit statt... 14. Mär 2019

Es dauert ca. 10 Minuten sein Windows 10 so zu konfigurieren, dass man danach eher nicht...

plutoniumsulfat 14. Mär 2019

Windows 7 nutzt gar kein klassisches Startmenü.


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /