Microsoft: Cloud-Backup für Windows Server 8

Mit dem "Microsoft Online Backup Service" bietet Microsoft eine Cloud-Backup-Lösung für seinen kommenden Windows Server 8 an. Sie kann ab sofort kostenlos getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wiederherstellung aus der Cloud
Wiederherstellung aus der Cloud (Bild: Microsoft)

Geht es nach Microsoft, werden Unternehmen künftig auf hybride Modelle aus On-Premise-Servern und Cloud-Lösungen setzen. Passend dazu bietet Microsoft für den kommenden Windows Server 8 ein Cloud-Backup an. Dateien und Ordner können so auf Cloud-Servern von Microsoft und damit außerhalb des eigenen Unternehmens gesichert werden.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Dokumentenmanagement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
Detailsuche

Der Microsoft Online Backup Service basiert auf Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure und nutzt Windows Azure Blob Storage, um die Kundendaten zu speichern. Ergänzt wird der Dienst durch den Microsoft Online Backup Agent, der heruntergeladen und auf einem Windows Server 8 installiert wird. Die Software sorgt dafür, dass Dateien und Ordner sicher und effizient auf Microsofts Cloud-Server übertragen werden. Seine Funktionen stellt der Microsoft Online Backup Agent über das Windows-Server-Backup-Interface zur Verfügung.

  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8

Der Online Backup Agent nimmt inkrementelle Backups vor und überwacht dazu Änderungen auf Datei- und Blockebene. Nur die jeweils geänderten Blöcke werden übertragen, was Bandbreite und Speicherplatz spart. Dennoch kann der jeweilige Stand unterschiedlicher Zeitpunkte nachträglich wiederhergestellt werden. Die Software stellt zudem sicher, dass die Daten komprimiert und verschlüsselt werden, bevor die Daten an Microsofts Server übertragen werden. Microsoft hat so keinen Zugriff auf die Daten. Zudem kann in der Software die genutzte Bandbreite begrenzt werden.

Ist ein Backup abgeschlossen, überprüft Microsoft die Integrität der Backups.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    18.-20. Oktober 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Einmal gesicherte Daten sollen sich auf beliebigen Servern wiederherstellen lassen. Die Wiederherstellung aus der Cloud funktioniert auf die gleiche Art und Weise wie die Wiederherstellung aus lokalen Backups. Dabei lassen sich die Backups auch über Powershell-Scripte steuern.

Derzeit kann der Online Backup Service im Rahmen eines Betatests kostenlos ausprobiert werden. Allerdings stehen jedem dabei nur 10 GByte Cloud-Speicher zur Verfügung und die Zahl der Teilnehmer wird beschränkt. Wer an der Beta teilnehmen will, kann sich unter connect.microsoft.com/onlinebackup anmelden.

Details zum Microsoft Online Backup Service hat Microsoft in einem Blogeintrag zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Neue EU-Standardvertragsklauseln: Datentransfer in die USA bleibt riskant
    Neue EU-Standardvertragsklauseln
    Datentransfer in die USA bleibt riskant

    Die neuen EU-Standardsvertragsklauseln sollen den Datentransfer in die USA legitimieren. Doch das Grundproblem mit drei Buchstaben bleibt ungelöst.
    Von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Apple aktualisiert Tags: Neue Firmware-Version für Airtags
    Apple aktualisiert Tags
    Neue Firmware-Version für Airtags

    Apple hat eine neue Version der Airtags-Firmware vorgestellt. Offenbar sind die Anti-Stalking-Funktionen noch verbesserungswürdig gewesen.

  3. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

Andreas2k 29. Mär 2012

Sehe ich genauso! Aber man braucht gar nicht erst so weit zu denken. Die Probleme fangen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /