Abo
  • Services:

Microsoft: Cloud-Backup für Windows Server 8

Mit dem "Microsoft Online Backup Service" bietet Microsoft eine Cloud-Backup-Lösung für seinen kommenden Windows Server 8 an. Sie kann ab sofort kostenlos getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wiederherstellung aus der Cloud
Wiederherstellung aus der Cloud (Bild: Microsoft)

Geht es nach Microsoft, werden Unternehmen künftig auf hybride Modelle aus On-Premise-Servern und Cloud-Lösungen setzen. Passend dazu bietet Microsoft für den kommenden Windows Server 8 ein Cloud-Backup an. Dateien und Ordner können so auf Cloud-Servern von Microsoft und damit außerhalb des eigenen Unternehmens gesichert werden.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. CompuGroup Medical SE, Nürnberg, Erlangen

Der Microsoft Online Backup Service basiert auf Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure und nutzt Windows Azure Blob Storage, um die Kundendaten zu speichern. Ergänzt wird der Dienst durch den Microsoft Online Backup Agent, der heruntergeladen und auf einem Windows Server 8 installiert wird. Die Software sorgt dafür, dass Dateien und Ordner sicher und effizient auf Microsofts Cloud-Server übertragen werden. Seine Funktionen stellt der Microsoft Online Backup Agent über das Windows-Server-Backup-Interface zur Verfügung.

  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8

Der Online Backup Agent nimmt inkrementelle Backups vor und überwacht dazu Änderungen auf Datei- und Blockebene. Nur die jeweils geänderten Blöcke werden übertragen, was Bandbreite und Speicherplatz spart. Dennoch kann der jeweilige Stand unterschiedlicher Zeitpunkte nachträglich wiederhergestellt werden. Die Software stellt zudem sicher, dass die Daten komprimiert und verschlüsselt werden, bevor die Daten an Microsofts Server übertragen werden. Microsoft hat so keinen Zugriff auf die Daten. Zudem kann in der Software die genutzte Bandbreite begrenzt werden.

Ist ein Backup abgeschlossen, überprüft Microsoft die Integrität der Backups.

Einmal gesicherte Daten sollen sich auf beliebigen Servern wiederherstellen lassen. Die Wiederherstellung aus der Cloud funktioniert auf die gleiche Art und Weise wie die Wiederherstellung aus lokalen Backups. Dabei lassen sich die Backups auch über Powershell-Scripte steuern.

Derzeit kann der Online Backup Service im Rahmen eines Betatests kostenlos ausprobiert werden. Allerdings stehen jedem dabei nur 10 GByte Cloud-Speicher zur Verfügung und die Zahl der Teilnehmer wird beschränkt. Wer an der Beta teilnehmen will, kann sich unter connect.microsoft.com/onlinebackup anmelden.

Details zum Microsoft Online Backup Service hat Microsoft in einem Blogeintrag zusammengefasst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 34,99€

Andreas2k 29. Mär 2012

Sehe ich genauso! Aber man braucht gar nicht erst so weit zu denken. Die Probleme fangen...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    Pauschallizenzen
    CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

    Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
    2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
    3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      •  /