Abo
  • Services:

Microsoft: Cloud-Backup für Windows Server 8

Mit dem "Microsoft Online Backup Service" bietet Microsoft eine Cloud-Backup-Lösung für seinen kommenden Windows Server 8 an. Sie kann ab sofort kostenlos getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wiederherstellung aus der Cloud
Wiederherstellung aus der Cloud (Bild: Microsoft)

Geht es nach Microsoft, werden Unternehmen künftig auf hybride Modelle aus On-Premise-Servern und Cloud-Lösungen setzen. Passend dazu bietet Microsoft für den kommenden Windows Server 8 ein Cloud-Backup an. Dateien und Ordner können so auf Cloud-Servern von Microsoft und damit außerhalb des eigenen Unternehmens gesichert werden.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Der Microsoft Online Backup Service basiert auf Microsofts Cloud-Plattform Windows Azure und nutzt Windows Azure Blob Storage, um die Kundendaten zu speichern. Ergänzt wird der Dienst durch den Microsoft Online Backup Agent, der heruntergeladen und auf einem Windows Server 8 installiert wird. Die Software sorgt dafür, dass Dateien und Ordner sicher und effizient auf Microsofts Cloud-Server übertragen werden. Seine Funktionen stellt der Microsoft Online Backup Agent über das Windows-Server-Backup-Interface zur Verfügung.

  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
  • Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8
Microsoft Online Backup Service für Windows Server 8

Der Online Backup Agent nimmt inkrementelle Backups vor und überwacht dazu Änderungen auf Datei- und Blockebene. Nur die jeweils geänderten Blöcke werden übertragen, was Bandbreite und Speicherplatz spart. Dennoch kann der jeweilige Stand unterschiedlicher Zeitpunkte nachträglich wiederhergestellt werden. Die Software stellt zudem sicher, dass die Daten komprimiert und verschlüsselt werden, bevor die Daten an Microsofts Server übertragen werden. Microsoft hat so keinen Zugriff auf die Daten. Zudem kann in der Software die genutzte Bandbreite begrenzt werden.

Ist ein Backup abgeschlossen, überprüft Microsoft die Integrität der Backups.

Einmal gesicherte Daten sollen sich auf beliebigen Servern wiederherstellen lassen. Die Wiederherstellung aus der Cloud funktioniert auf die gleiche Art und Weise wie die Wiederherstellung aus lokalen Backups. Dabei lassen sich die Backups auch über Powershell-Scripte steuern.

Derzeit kann der Online Backup Service im Rahmen eines Betatests kostenlos ausprobiert werden. Allerdings stehen jedem dabei nur 10 GByte Cloud-Speicher zur Verfügung und die Zahl der Teilnehmer wird beschränkt. Wer an der Beta teilnehmen will, kann sich unter connect.microsoft.com/onlinebackup anmelden.

Details zum Microsoft Online Backup Service hat Microsoft in einem Blogeintrag zusammengefasst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Andreas2k 29. Mär 2012

Sehe ich genauso! Aber man braucht gar nicht erst so weit zu denken. Die Probleme fangen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /