Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft-Chef Satya Nadella
Microsoft-Chef Satya Nadella (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Microsoft-Chef: Kunden sollen Windows lieben

Microsoft-Chef Satya Nadella
Microsoft-Chef Satya Nadella (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

In einer aktuellen Rundmail an seine Beschäftigten nennt Microsoft-Chef Satya Nadella die aktuellen Ziele des Unternehmens. Unter anderem sollen Kunden dazu gebracht werden, Windows zu lieben.

Anzeige

Die strategische Ausrichtung von Microsoft hat der Chef Satya Nadella in einem internen Memo skizziert, das dem Onlinemagazin Geekwire vorliegt. Eines der proklamierten Ziele ist es, die Einstellung der Kunden zu Windows zu verändern. Die Kunden sollen "Windows nicht verwenden, weil sie es brauchen, sondern weil sie Windows lieben", heißt es in dem Memo.

Neue offizielle Microsoft-Firmenphilosophie

Wir wollen "jede Person und jedes Unternehmen auf diesem Planeten dazu befähigen, mehr zu erreichen", sagt Nadella und benennt dies als neue offizielle Firmenphilosophie von Microsoft. Das Unternehmen wolle dafür die passenden Werkzeuge bereitstellen. Die neue Ausrichtung konkretisiert die zuletzt von Nadella ausgegebene Unternehmensdevise. An der Konzentration auf den Bereich Mobile und Cloud-Dienste wird sich also nichts ändern.

Mit dem Bereich Mobile seien aber nicht nur Geräte gemeint, sondern die mobile Nutzung im Allgemeinen, die durch Cloud-Dienste gefördert wird. Daher würden diese beiden Trends von Microsoft als Einheit gesehen. Microsoft will in diesen Bereichen die besten Plattformen und Dienste bereitstellen.

Stärker auf Wünsche der Kunden eingehen

Microsoft sei derzeit in einer außergewöhnlichen Position, neue Zuwächse zu erreichen. Dazu müsse das Unternehmen in neuen Bereichen innovativ sein, sich gegen die eigenen Pläne stellen und harte Entscheidungen in Bereichen treffen, wenn sie nicht funktionieren. Zudem müssten schwere Probleme im Sinne der Kunden gelöst werden. Dazu wolle Microsoft künftig deutlich stärker auf Kundenwünsche eingehen und durch Hinweise von außen lernen. Als Beleg dafür sieht Nadella die geleistete Arbeit an Windows 10.

Der Microsoft-Chef ruft seine Mitarbeiter zu einer neuen Unternehmenskultur auf. Die Kommunikation soll verbessert und intensiviert werden. Es soll eine Kultur geschaffen werden, in der die Mentalität verändert werden kann. Das beginne damit, dass jeder wachsen und sich entwickeln könne. Dieses Potenzial müsse gepflegt werden.


eye home zur Startseite
TheUnichi 30. Jun 2015

Nur weil du ein paar Features vermisst, die Eclipse z.B. mitbringt, macht es Eclipse...

Anonymer Nutzer 28. Jun 2015

löööööööööööööööööööööööööööööl *abkrach* - *luftnot* XDDD

Anonymer Nutzer 28. Jun 2015

Egal welcher, man benutzt den, wo die benötigten Programme vorhanden sind. Die Frickler...

Anonymer Nutzer 28. Jun 2015

Genau. Viele Leute, die zwangsweise von XP umgestiegen sind, wollen nur wie bisher...

NixName 27. Jun 2015

Hat Windows wirklich einen schlechten Ruf? Oder regt man(ch Nutzer) sich darüber auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. ARRK ENGINEERING, München
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Endlich remove für Streams

    Das... | 21:44

  2. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 21:44

  3. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    Silberfan | 21:37

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    violator | 21:19

  5. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    Silberfan | 21:18


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel