Microsoft-Chef: "Frauen in IT-Branche sollen nicht nach mehr Gehalt fragen"

Microsofts Satya Nadella hat sich als Chef eines internationalen Konzerns mit der Aussage blamiert, Frauen sollten besser nicht nach Gehaltserhöhungen fragen. Er musste dies als "völlig falsch" zurücknehmen.

Artikel von veröffentlicht am
Satya Nadella spricht Ende September 2014 in China
Satya Nadella spricht Ende September 2014 in China (Bild: Reuters/China Daily)

Microsoft-Chef Satya Nadella hat sich auf der Grace Hopper Celebration of Women in Computing am Anita Borg Institute in Phoenix mit Aussagen zu Frauen in der IT-Branche bloßgestellt. Auf die Frage, was Frauen tun sollten, denen es unangenehm sei, ihren Boss nach einer Beförderung oder mehr Geld zu fragen, sagte Nadella laut einem Transkript von Microsoft:

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
  2. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
Detailsuche

"Es geht nicht wirklich darum, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, sondern zu wissen und darauf zu vertrauen, dass das System einem die richtige Gehaltserhöhung schon geben wird." Frauen, die nicht mehr Geld forderten, hätten deshalb ein "gutes Karma", sagte Nadella laut dem Magazin Readwrite, das mit einem Reporter vor Ort war. Dies sei eine Art "Superkraft", solchen "Menschen würde er vertrauen".

Bei Twitter bekam Nadella für diesen Ratschlag fast nur negative Kommentare. Er reagierte dort mit der Aussage, dass er "unartikuliert" gewesen sei und erklärte: "Unsere Branche muss geschlechtsspezifische Lohnlücken schließen, damit eine Gehaltserhöhung wegen Voreingenommenheit gar nicht notwendig ist."

Die Moderatorin Maria Klawe, President des Harvey Mudd College und Aufsichtsratsmitglied bei Microsoft, sagte, sie stimme Nadella nicht zu. Als sie in Princeton als Dean of Engineering eingestellt worden sei, habe sie erfahren, dass sie als Frau jährlich 50.000 US-Dollar zu wenig bekommen habe. "Machen Sie ihre Hausaufgaben. Seien Sie nicht so dumm, wie ich war", riet sie dem mehrheitlich weiblichen Publikum.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

"Ich habe die Frage völlig falsch beantwortet", schrieb Nadella wenig später in einer von Microsoft veröffentlichten E-Mail an die Beschäftigten. "Wenn Sie denken, Sie verdienen eine Gehaltserhöhung, sollten Sie einfach danach fragen."

Nadella führte sich als Unternehmenschef mit Entlassungen von 18.000 Arbeitsplätzen im Konzern ein. Von den Betroffenen seien 12.500 IT-Professionals und Fabrikarbeiter aus Synergien aus der Nokia-Übernahme, teilte das Unternehmen mit.

Ein Video zu dem Interview ist über Livestream verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


__destruct() 18. Okt 2014

Dat Zusammenhang.

plutoniumsulfat 13. Okt 2014

als ob Frauen so viel häufiger krank sind....

The_Soap92 11. Okt 2014

Wo habe ich Gutmensch als Schimpfwort benutzt? Gutmenschen sind Idioten die alles immer...

Lord Gamma 10. Okt 2014

Das war bei uns in Hessen auch so. Allerdings war das noch eine Mathelehrerin, die mit...

stuempel 10. Okt 2014

musste bei einem Microsoft-bezogenen Artikel ja wieder so kommen. Er hat nicht gesagt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein MacBook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 34.56 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /