• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Candy Crush Saga ist in Windows 10 enthalten

Microsoft wird Windows 10 mit einer Reihe vorinstallierter Spiele auf den Markt bringen. Neben bisherigen Klassikern wie Solitaire wird das auf Smartphones sehr beliebte Puzzle-Spiel Candy Crush Saga dazugehören.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Candy Crush Saga wird mit Windows 10 vorinstalliert.
Candy Crush Saga wird mit Windows 10 vorinstalliert. (Bild: King Digital)

Candy Crush Saga wird mit Windows 10 ausgeliefert. Das beliebte Puzzle-Spiel von King wird zumindest zur Markteinführung des neuen Betriebssystems mitgeliefert. Noch ist unklar, ob das Spiel auch langfristig Bestandteil von Windows 10 sein wird. Microsoft will auch alte Klassiker wie Solitaire, Minesweeper und Hearts wieder mit Windows 10 ausliefern. Bei Windows 8 waren die Spiele nicht mehr mitgeliefert worden.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Zusammenarbeit mit King führt Microsoft auch an anderer Stelle fort. So sollen später weitere King-Titel für Windows 10 erscheinen. Details gibt es dazu bislang nicht. Candy Crush Saga gab es zunächst im April 2012 nur als Facebook-Spiel, rund ein halbes Jahr später erschien eine iOS-App und Ende 2012 folgte eine Android-Version. Zwei Jahre später erschien das Spiel für Windows Phone.

Candy Crush Saga ist eine der wichtigsten Titel von King. Dem Entwickler machen derzeit ungünstige Währungskurse zu schaffen. Daher werde das laufende Quartal schwächer ausfallen, erklärte die in London ansässige Firma zur Vorlage aktueller Quartalszahlen.

Kings Umsatz rückläufig, Gewinn gestiegen

Im ersten Quartal 2015 machte King 569,5 Millionen US-Dollar Umsatz. Das entspricht einem Rückgang von 6 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal, als der Umsatz 606,7 Millionen US-Dollar betrug. Der Gewinn beträgt 164,1 Millionen US-Dollar und hat sich somit im Vergleich zum ersten Quartal vor einem Jahr um 29 Prozent erhöht.

Allgemein konnten die King-Titel zwar mehr Spieler anlocken, aber nur wenige zahlen dafür. Von den mittlerweile 550 Millionen aktiven Spielern gab es nur 8,5 Millionen zahlende Kunden - der Anteil macht also lediglich 1,54 Prozent aus. Die Menge der zahlenden Kunden verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr erheblich - vor einem Jahr waren es noch 11,85 Millionen. Bei King macht Candy Crush Saga inzwischen nur noch rund 38 Prozent des Geschäfts aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

Bujin 02. Jun 2015

Wenn Minecraft für Windows kommt dann bestimmt nicht als x86 App. Minecraft kommt in den...

Lala Satalin... 18. Mai 2015

Auch falsch. Ändert sich "zu viel" Hardware, muss Windows nur neu aktiviert werden. Das...

Lala Satalin... 18. Mai 2015

Boah, dein Beitrag ist echt schwierig zu lesen. Was war denn los? Überall falsche...

Lala Satalin... 18. Mai 2015

Und? Ist in 200 Millisekunden rückstandslos deinstalliert.

baldur 15. Mai 2015

10 MB hatten vielleicht zu Windows XP Zeiten gereicht. Heutzutage kannst du froh sein...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /