Microsoft: Call of Duty erscheint weiter für Playstation

Microsoft will Call of Duty auf der Playstation lassen. Es gibt Überlegungen, die Actionspiele nicht mehr jährlich zu veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty Vanguard
Artwork von Call of Duty Vanguard (Bild: Activision)

Wenige Tage nach Bekanntgabe der Pläne Microsofts, für rund 68,7 Milliarden US-Dollar Activision Blizzard zu übernehmen, ist eine Sache so gut wie sicher geklärt: "Wir wollen Call of Duty auf der Playstation lassen", meldete Phil Spencer.

Stellenmarkt
  1. Senior IT Project Manager (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
  2. Frontend Entwickler (m/w/d)
    Alsterspree Verlag GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Chef von Microsofts Spielesparte schrieb auf Twitter, er habe mit dem Führungspersonal von Sony telefoniert und bekräftigt, dass alle Verträge eingehalten würden.

Sony hatte kurz zuvor öffentlich erklärt, dass genau dies erwartet werde. Es mag selbstverständlich erscheinen, aber offenbar gab es über diese Frage Unsicherheit bei dem japanischen Konzern. Möglicherweise gibt es Ausstiegsklauseln, über die man sich lange vor Gericht hätte streiten können.

Unterdessen meldete Bloomberg, es habe zuletzt Überlegungen bei hochrangigen Managern von Activision gegeben, nicht mehr jedes Jahr ein neues Call of Duty zu veröffentlichen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwar arbeiten drei Entwicklerstudios an der Serie. Trotzdem gilt der Jahresrhythmus als enorme Herausforderung. Bei dem 2018 veröffentlichten Call of Duty: Black Ops 4 beispielsweise hatte Treyarch es nicht geschafft, die Kampagne rechtzeitig fertigzustellen.

Der Shooter erschien ohne diesen Modus. Bei der Kundschaft kam das nicht gut an, seitdem sind wieder alle Call of Duty mit Kampagne auf den Markt gekommen.

Call of Duty: Vanguard (exklusiv bei Amazon.de)

2022 erscheint ein Modern Warfare II

Die Überlegungen sollen weder das für 2022 noch das für 2023 geplante Spiel betreffen, aber möglicherweise die Titel danach. Gerüchten zufolge soll der Ableger in diesem Jahr bei Infinite Ward entstehen und den Untertitel Modern Warfare II tragen - die römischen Ziffern sollen es vom älteren Modern Warfare 2 unterscheiden.

Das Spiel soll in einem modernen Szenario angesiedelt sein und den Kampf gegen Drogenkartelle zum Thema haben. Den Leaks zufolge erscheint es für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X/S sowie für Windows-PC. Die Call of Duty danach sollen nicht mehr für die älteren Konsolen auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mbraun1701d 22. Jan 2022

Auf der Xbox ist Crossplay mit PC-Spielern erzwungen eingeschaltet und kann nicht...

Jokovic 21. Jan 2022

Sind sie nicht. Ich befürchte sowas auch. Das die meisten Spiele einen f2p Charakter...

Lufegrt 21. Jan 2022

MP = warzone (wird bleiben) exklusive inhalte auf xbox und pc inkl game pass user...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /