Abo
  • Services:
Anzeige
Bing mit Hotspots und Videotour
Bing mit Hotspots und Videotour (Bild: Microsoft)

Microsoft Bing: Mit transparenten Datenschutzbestimmungen gegen Google

Bing mit Hotspots und Videotour
Bing mit Hotspots und Videotour (Bild: Microsoft)

Mit neuen Suchfunktionen und transparenten Datenschutzbestimmungen will Microsoft mit seiner Suchmaschine Bing gegen Google punkten. Bing bietet kontextabhängige Ergebnisse sowie die neuen Funktionen "Hotspot" und "Videotour".

Microsoft stellt neue Funktionen für seine Suchmaschine Bing vor, die hierzulande vor rund drei Monaten die Betaphase abgeschlossen hat. Bing setzt auf kontextabhängige Suchergebnisse, was dafür sorgen soll, dass Nutzer auf ihre aktuellen Bedürfnisse zugeschnittene Ergebnisse über verschiedene Anwendungen und Plattformen hinweg erhalten. "Sucht man beispielsweise nach einem Film im Kontext des Webs, werden häufig weiterführende Informationen oder Kritiken benötigt. Auf der Xbox hingegen könnte der Film zum Ausleihen oder Kaufen das relevanteste Ergebnis sein", beschreibt Microsoft den Ansatz. Dabei bezieht Microsoft seine eigenen Dienste wie Maps für ortsbezogene Suchanfragen oder die Suche in der eigenen Skydrive Cloud und Daten von Dritten wie Facebook und Twitter mit ein.

Anzeige

Rund zehn Millionen Nutzer verwenden Bing laut Microsoft hierzulande regelmäßig. Diesen bietet Microsoft nun auch sogenannte "Hotspots" an. Sie erscheinen auf dem Bing-Startbild in Form von Infokacheln. Beim Darüberfahren mit der Maus erscheinen redaktionelle Texte und weiterführende Links zum aktuellen Bild.

In der neuen Videotour erläutert Microsoft sämtliche Funktionen und Möglichkeiten der Bing-Suche in rund zwei Minuten.

Transparenter Datenschutz

Die Tatsache, dass Google zunehmend von Datenschützern kritisiert wird, will Microsoft für sich nutzen und verspricht für Bing und alle anderen eigenen Internetdienste verständliche und umfassende Datenschutzbestimmungen, "die dem Anwender die volle Kontrolle über seine Daten erlauben". Während Google seine Datenschutzbestimmungen gerade vereinheitlicht, müssen Nutzer bei Microsoft nur den Datenschutzbestimmungen für den jeweils in Anspruch genommenen Dienst zustimmen. Eine Verknüpfung der vom Anwender hinterlegten Daten bei unterschiedlichen Diensten von Microsoft finde nicht statt, betont das Unternehmen.


eye home zur Startseite
Haudegen 27. Mär 2012

Solange es Alternativen gibt, sehe ich in einem Monopol kein Problem.

Haudegen 27. Mär 2012

Leider nicht. Aber sie kooperieren mit FB. Da kann die Anzahl der Nutzer nicht so gering...

kmork 27. Mär 2012

An die Grenzen kommt man bei Bing SEHR schnell, z.B. wenn man Fehlermeldungen oder...

Der schwarze... 27. Mär 2012

sind die Ergebnisse von Bing gar nicht schlecht. Es sieht halt geringfügig anders aus als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt / Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen
  4. BWI GmbH, Munster


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    gadthrawn | 08:25

  2. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    raskani | 08:22

  3. Re: Hubwagen

    PiranhA | 08:22

  4. Beleidigung?

    Korschan | 08:21

  5. Re: stichwort: home-office, digitalisierung

    Knarz | 08:19


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel