Microsoft: Bill Gates mag Android-Smartphones mehr als iPhones

In einem Interview erklärt Microsoft-Gründer Bill Gates, dass er Android-Smartphones wegen ihrer Softwareintegration besser findet als iPhones.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Gründer Bill Gates
Microsoft-Gründer Bill Gates (Bild: Reuters)

Bill Gates hat sich während eines Clubhouse-Talks dazu geäußert, welches mobile Betriebssystem er präferiert. Der Microsoft-Gründer benutzt demnach tagtäglich ein Android-Smartphone, wie Macrumors berichtet. Ein iPhone schaue er sich aber auch regelmäßig an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
Detailsuche

Als Grund dafür, Android-Smartphones zu bevorzugen, gibt Gates die Softwareintegration an. Er schätze zudem die Flexibilität der Hersteller, wenn es um die Integration der Software in das System gehe. "Das ist das, woran ich mich gewöhnt habe", sagt Gates.

Außerdem schätzt Gates, dass einige Hersteller die Microsoft-Apps vorinstallieren. "Einige der Android-Hersteller installieren Microsoft-Software auf eine Weise vor, die es mir leicht macht", sagt Gates. Wahrscheinlich meint er damit die unkomplizierte Nutzung direkt nach der Einrichtung des Smartphones.

Gates mag Vorinstallation von Microsoft-Apps

Ausschlaggebendes Merkmal für die Nutzung von Android sollten die Microsoft-Apps für Gates allerdings nicht sein: Es gibt sie bereits seit Jahren auch für iOS. Mittlerweile lassen sich Word, Excel und Co. direkt über eine Office-App im Komplettpaket installieren, sowohl unter iOS als auch unter Android.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Vergangenheit hatte Gates bereits angedeutet, dass er es für einen der größten Fehler Microsofts halte, das Rennen im Mobilbereich gegen Android verloren zu haben. Microsoft hatte unter dem damaligen CEO Steve Ballmer die Smartphone-Sparte von Nokia gekauft und komplett auf sein eigenes Betriebssystem Windows Phone gesetzt.

Samsung S21 5G, Android Smartphone ohne Vertrag, Triple-Kamera, Infinity-O Display, 128 GB Speicher, leistungsstarker Akku, Phantom Gray, 36 Monate Herstellergarantie [Exklusiv bei Amazon]

Das Betriebssystem konnte sich nie gegen Android durchsetzen, mittlerweile hat Microsoft die Entwicklung eines eigenen mobilen Betriebssystems aufgegeben. Stattdessen hat das Unternehmen mit dem Surface Duo ein interessantes Smartphone mit Android auf den Markt gebracht, das allerdings sowohl bei der Hardware als auch bei der Software noch Verbesserungsbedarf aufweist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wasdeeh 04. Mär 2021

LOL...nein. Wir reden hier nicht von einzelnen UI-Interaktionen, sondern von einem OS...

neocron 03. Mär 2021

das ist natuerlich so, denoch weiss man auch wohin seine Meinung wohl generell tendieren...

Dystopinator 02. Mär 2021

du meinst beide haben die graphische benutzeroberfläche von xerox, die haben alle nur...

Dystopinator 02. Mär 2021

Gibt es für Android keinen Launcher der das nachahmt? Konfigurierbare Widgets habe ich...

Pete Sabacker 01. Mär 2021

Ja, gut, Microsoft. Das überrascht ja auch niemanden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  2. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

  3. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /