Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

Dropbox macht es vor, Microsoft zieht nach: Onedrive soll nun doch eine differentielle Synchronisation bekommen. Außerdem können sich Nutzer auf das Teilen von Inhalten direkt aus dem Windows-Explorer einstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die differentielle Synchronisation soll die Datenlast von Onedrive verringern.
Die differentielle Synchronisation soll die Datenlast von Onedrive verringern. (Bild: Microsoft)

Microsoft will dem Cloud-Dienst Onedrive eine Synchronisationsfunktion hinzufügen, wie das Onlinemagazin ZDNet berichtet. Die differentielle Synchronisation soll die Zeit und die benötigte Datenmenge für den Datenabgleich verringern.

  • Die Onedrive-Roadmap zeigt die Änderungen im ersten und zweiten Quartal. (Grafik: Microsoft)
Die Onedrive-Roadmap zeigt die Änderungen im ersten und zweiten Quartal. (Grafik: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Langen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg


Auf der Microsoft-Konferenz Ignite im Oktober 2016 hatte das Unternehmen diese Funktion von der Onedrive-Roadmap gestrichen. Dass sie nun wieder hinzugefügt wird, könnte ein Einlenken zugunsten der Wettbewerbsfähigkeit sein. Der Konkurrent Dropbox etwa hat die differentielle Synchronisation bereits integriert.

Bewährte Technik aus dem Backup-Segment

Dass Synchronisationen Datenmengen und damit Zeit sparen, liegt in der Technik begründet. Bei der differentiellen Synchronisation werden nur Unterschiede zu älteren Versionen der abzugleichenden Dateien in die Cloud hochgeladen. Bei Textdokumenten kann dies zum Beispiel ein zusätzlicher Absatz oder ein neuer Dateiname sein. Im klassischen Backup-Segment, wie wir ihn etwa im Enterprise-Bereich vorfinden, wird diese Technik seit Längerem effektiv verwendet, um Festplattenspeicher einzusparen.

Teilen des lokalen Windows Explorers in Onedrive

Zusätzlich wird auf der Onedrive-Roadmap ersichtlich, dass Microsoft gleichzeitig mit der Implementierung des Differentialabgleichs das Teilen direkt aus dem Windows Explorer heraus plant. Das könnte dem Teilen von Ordnern in der lokalen Domäne oder Arbeitsgruppe ähneln. Die Synchronisation von Rights Management Services (RMS) soll das Update ergänzen.

Alle Änderungen zum Thema Synchronisation sollen ab dem zweiten Quartal 2017 umgesetzt werden - vorausgesetzt, es werden keine weiteren Änderungen vorgenommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

knoxxi 25. Feb 2017

Vielleicht irgendeine Filterung beim Provider?

__destruct() 25. Feb 2017

Das Internet war noch ein friedlicherer Ort und die meisten hielten es noch für eine gute...

Berner Rösti 24. Feb 2017

Schon irgendwie spannend und in gewisser Weise ironisch, wie sich das alles entwickelt...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    •  /