Abo
  • Services:
Anzeige
Bill Gates und Steve Ballmer im Jahr 2007
Bill Gates und Steve Ballmer im Jahr 2007 (Bild: Robert Sorbo/Reuters)

Microsoft Ballmers Abschied bei Microsoft lief nicht glatt

Steve Ballmer hat offenbar noch im Juli überhaupt nicht vorgehabt, die Unternehmensführung abzugeben. Doch es gab Druck im Aufsichtsrat, und auch sein alter Freund Bill Gates setzte sich nicht mehr für ihn ein.

Anzeige

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat noch vor einigen Wochen nicht geplant, die Konzernführung bereits im kommenden Jahr aufzugeben. Das berichtet das Blog des Wall Street Journal All Things D aus Unternehmenskreisen. Der 57-jährige Ballmer hatte bisher angekündigt, erst 2018 aus Altersgründen abzutreten. Doch die Zeitplanung wurde zuerst von Ballmer und dann vom Aufsichtsrat des Konzerns geändert, offenbar um einen "hässlichen Streit unter den Aktionären" zu verhindern, der dem Unternehmen öffentlich geschadet hätte.

Der Investor Valueact habe den Rücktritt von Ballmer, einen Aktienrückkauf und eine Erhöhung der Dividende gefordert.

Ballmer selbst hatte erklärt, dass er ursprünglich geplant hatte, erst in der "Mitte des Transformationsprozesses auszuscheiden".

Die Restrukturierungspläne zu One Microsoft hatte Ballmer im Juli 2013 veröffentlicht. Im Monat davor sei er noch gewohnt enthusiastisch in Meetings aufgetreten und habe sich als Teil des Restrukturierungsprozesses gesehen, den er angekündigt hatte. In Treffen nach der Ankündigung vom 11. Juli 2013 sei Ballmer jedoch "untypisch ruhig" gewesen.

"Erst war sicher, dass er nicht weggeht und dann ging er plötzlich doch. Auch wenn der heutige Steve seine Entscheidung getroffen hat, war dies eine Entscheidung, die der frühere Steve nicht gefällt hätte", so ein Insider.

Konzernmitbegründer und Aufsichtsratschef Bill Gates soll laut Gerüchten aus dem Unternehmen selbst Druck auf Ballmer ausgeübt haben. Andere bestreiten dies, Gates habe aber wohl auch nichts getan, um Ballmer, wie bisher immer, zu unterstützen.

Tatsächlich findet sich in der Pressemitteilung Microsofts kein großes Lob von Gates über Ballmers Konzernführung. "Als Mitglied des Komitees für die Nachfolgeplanung werde ich eng mit den anderen Mitgliedern des Aufsichtsrats zusammenarbeiten, um einen großartigen neuen Vorstandschef zu finden", erklärte Gates. "Wir haben Glück, dass Steve auf seinem Posten bleibt bis der neue Vorstandschef seine Aufgaben übernimmt."

In einem Interview mit Cnet sagte Ballmer, Gates habe nicht versucht, seine Entscheidung zu beeinflussen.


eye home zur Startseite
nf1n1ty 28. Aug 2013

Eigentlich das hier: http://www.pakkotoisto.com/attachments/treeni/92626d1356951331...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2013

Denn dass es Probleme zwischen Ballmer und einigen Großaktionären gab, ist doch schon...

Nebucatnetzer 27. Aug 2013

Eins von Gigabyte. Weis grad nicht welches. Ich muss da immer alles manuell installieren.

swissmess 27. Aug 2013

Verdammt, das hätte ich vor dem Artikel, vor der Recherche nach KOPP lesen sollen...

redmord 27. Aug 2013

Ist ja auch deine Lebensaufgabe.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. SGH Service GmbH, Hildesheim
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. HDPnet GmbH, Heidelberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: sehr interessant

    hum4n0id3 | 10:57

  2. Re: Naive Frage: Cloudzwang ?

    Ovaron | 10:57

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 10:56

  4. Re: "muss für den Einsatz der Razer-Box ... im...

    ms (Golem.de) | 10:51

  5. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Seroy | 10:49


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel