Abo
  • Services:

Microsoft: Bald kein Skype mehr für Windows Phone

Noch in diesem Jahr wird Skype Windows Phone nicht mehr länger unterstützen. Microsofts Botschaft dahinter: Es lohnt sich nicht mehr, Apps für Windows-Phone-Smartphones zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype-Support für Windows Phone endet im Oktober.
Skype-Support für Windows Phone endet im Oktober. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Es wirkt paradox: Sogar Microsoft selbst zieht eine wichtige App für die Plattform Windows Phone zurück. Skype wird Microsofts Smartphone-Betriebssystem ab Oktober 2016 nicht mehr unterstützen. Der Grund liegt in der laufenden Umstellung, wie Skype den Datenaustausch realisiert. Der Peer-to-Peer-Ansatz wird zugunsten einer Cloud-Infrastruktur aufgegeben. Im Zuge dessen wird es Skype bald für einige ältere Versionen mancher Betriebssysteme nicht mehr geben. Für Geräte mit Windows 10 Mobile wird Skype weiterhin angeboten.

Microsofts Signal an App-Entwickler

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER E-RECRUITING GmbH, Frankfurt am Main
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Microsoft machte keine Angaben dazu, weshalb der Hersteller sein eigenes Betriebssystem nicht länger unterstützt. Das Signal an App-Entwickler ist dabei: Anscheinend lohnt es sich nicht einmal mehr für Microsoft, Apps für Smartphones mit Windows Phone aktuell zu halten und weiterzupflegen.

Für Microsofts Smartphone-Plattform Windows Phone ist die Entscheidung besonders drastisch. Denn viele Besitzer eines Windows-Phone-Smartphones erhalten kein Update auf das aktuelle Windows 10 Mobile, weil der Hersteller sein Update-Versprechen gebrochen hat. Ursprünglich hatte Microsoft zugesichert, für alle Smartphones mit Windows Phone 8 ein Update auf Windows 10 Mobile ausliefern zu wollen. Daraus wurde allerdings nichts, viele technisch gut ausgestattete Smartphones erhalten kein Update auf Windows 10 Mobile.

Im Zuge des baldigen Support-Endes für Windows Phone hat Microsoft verkündet, welche anderen Betriebssystemversionen noch von Skype unterstützt werden - oder eben nicht mehr. Demnach endet der Support für Windows RT ebenfalls im Oktober 2016. Unterstützt werden alle Windows-Versionen ab Windows XP, OS X ab der Version 10.9, iOS ab der Version 8, Android ab der Version 4.03 sowie Windows 10 Mobile.

Amazon-App für Windows Phone steht ebenfalls vor dem Aus

Bereits Mitte August 2016 wird die Shopping-App von Amazon auf Windows-Phone-Smartphones nicht mehr laufen. Amazon informiert derzeit betroffene Kunden per E-Mail darüber, dass die Amazon-App eingestellt werde. Die betreffende E-Mail liegt Golem.de vor. Auch Amazon nennt keinen Grund dafür, weshalb die App eingestellt wird. Amazon-Kunden werden darauf verwiesen nach dem 15. August 2016 den Browser zu bemühen, um alle Amazon-Erledigungen über die Webseite zu erledigen.

Im März 2016 hatte mit Here ein anderer wichtiger Anbieter verkündet, die Windows-Phone-Plattform nicht mehr länger aktiv zu unterstützen. Die Navigations-App kann in der jetzigen Form zwar weiter verwendet werden, es werden aber keine Updates mehr dafür erscheinen. Bevor die Here-App für andere Smartphone-Plattformen erschienen ist, war die App einer der Gründe, sich für den Kauf eines Windows-Phone-Smartphones zu entscheiden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. 116,75€ + Versand
  3. 39,99€ statt 59,99€

Vielfalt 26. Jul 2016

Keine App notwendig, wenn hier der IE dafür ausgerüstet wird. Die Amazon App ist ja wohl...

NixName 24. Jul 2016

Mhm... Irgendwann im Dezember 2015 habe ich die Insider-App installiert. Fast-Ring. Durch...

The_Soap92 22. Jul 2016

Das ist unerheblich. Wenn er den Artikel nicht liest und nur auf die Überschrift...

chithanh 22. Jul 2016

Dann müsste die Überschrift aber "kein Skype mehr für Windows Phones" heißen um so falsch...

sedremier 22. Jul 2016

In der Hoffnung, dass sich hier doch noch ein Lichtblick ergibt, vielleicht kennen sie...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /