Abo
  • Services:

Microsoft: Azure löscht aus Versehen Datenbanken von Kunden

Eine Reihe von Fehlern in Microsofts Azure-Cloud führte wohl dazu, dass einige der gehosteten Datenbanken von dem Anbieter automatisiert gelöscht worden sind. Kunden könnten so eventuell Daten aus einem Zeitraum von fünf Minuten verloren haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Löschen von Daten kann auch automatisch geschehen.
Das Löschen von Daten kann auch automatisch geschehen. (Bild: Ervins Strauhmanis/Flickr.com/CC-BY 2.0)

In den vergangenen Tagen prägten die Azure- und Office365-Cloud von Microsoft immer wieder einige Fehler, so dass sich etwa Kunden nicht anmelden und so auch nicht auf die Dienste zugreifen konnten. Eine Reihe von Fehlern in diesem Zusammenhang führte für einige Kunden offenbar zum Datenverlust, da das Unternehmen wohl bestimmte Azure-SQL-Datenbanken automatisiert gelöscht hat.

Stellenmarkt
  1. Neun Zeichen GmbH, Berlin
  2. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

Das berichtet das Magazin The Register, das eine entsprechende Nachricht an Azure-Kunden einsehen konnte. Demnach handelt es sich dabei um jene Datenbanken, die die Funktion Key Vault zur Transparent Data Encryption (TDE) verwenden, also zum Verschlüsseln ihrer Daten. Microsoft hat die betroffenen Datenbanken zwar inzwischen wiederhergestellt, allerdings aus einem bis zu fünf Minuten alten Schnappschuss. Die in diesem Zeitraum verarbeiteten und angefallenen Daten sind für die Azure-Kunden also dauerhaft verloren gegangen.

Darüber hinaus fordert Microsoft seine Kunden wohl dazu auf, zu überprüfen, ob es überhaupt zu einem Datenverlust gekommen ist und sich dann nötigenfalls an den Azure-Support zu wenden. Der Konzern bittet außerdem um Entschuldigung und bietet als Wiedergutmachung eine kostenlose Nutzung der wiederhergestellten Datenbanken für zwei Monate sowie der originalen Datenbanken für drei Monate an.

Ursache für den Ausfall waren wohl Fehler in der DNS-Konfiguration, so dass der Dienst auf einen anderen Anbieter umgestellt werden musste. Hierbei wurde ein Prozess angestoßen, der die geschützten Datenbanken automatisch löscht, sobald die Schlüssel aus dem sogenannten Key Vault entfernt werden. Microsoft will wohl noch in dieser Woche eine detaillierte Analyse zu dem Vorfall veröffentlichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 2€ (nur für Neukunden)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

Hotohori 31. Jan 2019 / Themenstart

Der Unterschied ist: wenn das Unternehmen Mist baut, haben sie Daten verloren, wenn...

Suchiman 31. Jan 2019 / Themenstart

Durable nach 5 Minuten* Das Transaction Log wird alle 5 Minuten backup'd, in dem fall...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /