Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Azure IoT Edge Runtime wird Open Source und DJI Partner

Die Laufzeitumgebung von Azure IoT Edge wird zu einem Open-Source-Projekt. Außerdem haben sich Microsoft und DJI zusammengetan, um die Entwicklung von Werkzeugen für Drohnen zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Matrice-Serie kann bald Azure-IoT-Edge-Anwendungen ausführen.
Die Matrice-Serie kann bald Azure-IoT-Edge-Anwendungen ausführen. (Bild: DJI)

Die Laufzeitumgebung von Azure IoT Edge wird zu einem Open-Source-Projekt. Wie Microsofts Chef Satya Nadella ankündigte, werden Enwickler in Zukunft die Möglichkeit haben, die Laufzeitumgebung an ihre Bedürfnisse anzupassen. Vermutlich dürfte das die Effizienz der Anwendungen steigern, die auf den IoT-Geräten ausgeführt werden sollen und Bewertungen selbst durchführen müssen. Als Beispiel nannte Microsoft die Verwendung von Drohnen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Im Rahmen der Partnerschaft wird DJI ein Entwicklungskit für Windows 10 veröffentlichen. Das SDK wird Azure IoT Edge und AI verwenden. Verfügbar wird das SDK ab Herbst 2018 sein. Build-Teilnehmer haben ab sofort Zugriff auf eine Betaversion. Ziel ist es, Anwendungen direkt auf die Endgeräte, in diesem Fall Drohnen, zu bringen. Daten bleiben dort und mit einem KI-Modell beurteilen sie selbst, ob etwa die aufgenommenen Bilder eine Aktion auslösen müssen.

Dafür kommen aber nur die teuren Profi-Modelle der Enterprise-Klasse in Frage. Microsoft demonstrierte zwar mit einer kleinen Mavic Air, die Rohre inspizierte und eine Anomalie entdeckte, doch hier müssen die Daten noch zu einem Server geschickt werden. Zudem wurde die Drohne manuell geflogen. Sie war also nichts weiter als eine bewegliche, drahtlose Kamera. Mit einer Matrice-M200-Drohne kann die Bewertung hingegen direkt auf der Drohne geschehen, ohne die Bilddaten zum Server zu schicken. Die Drohnen sollen servergesteuert und autonom Inspektionen durchführen, so die Hoffnung von Microsoft und DJI. Zu beachten ist allerdings, dass solche Projekte nicht einfach überall umgesetzt werden dürfen. Am ehesten geht das innerhalb eines Gebäudes. Sobald der kontrollierte Luftraum berührt wird, sprich: das Fliegen im Außenbereich, sind zahlreiche landesspezifische Regeln zu beachten. Meist sind die Gesetzgeber darauf nicht vorbereitet.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Microsoft an der Microsoft Build in Seattle, Washington teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Microsoft übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,99€
  3. 4,31€
  4. 44,99€

Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /