Microsoft: Aus Windows Virtual Desktop wird Azure Virtual Desktop

Neben dem neuen Namen fügt Microsoft dem Azure Virtual Desktop auch neue Funktionen hinzu.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Neben einem neuen Namen erhält Azure Virtual Desktop auch weitere Funktionen.
Neben einem neuen Namen erhält Azure Virtual Desktop auch weitere Funktionen. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Am 7. Juni 2021 hat Microsoft in einem Blogbeitrag neben der neuen Namensgebung auch neue Funktionen und Preise für Virtual Desktop bekanntgegeben. Demnach wird es bald möglich sein, virtuelle Maschinen aus Azure Virtual Desktop direkt mit Azure Active Directory zu verbinden und auf diese von jedem Gerät aus zuzugreifen, welches die grundsätzlichen Voraussetzungen dafür hat.

Stellenmarkt
  1. JavaScript / React Developer - Marketing & E-Commerce (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
Detailsuche

Hinzu kommt, dass virtuelle Maschinen nun automatisch mit Microsofts Endpoint Manager ausgerollt werden können, wodurch ein Domänencontroller überflüssig wird. Dies trifft auch auf Windows-10-Enterprise-Umgebungen zu, die sich nun im Admin-Bereich des Endpoint Managers genauso verwalten lassen sollen, wie dies bisher bei geteilten physischen Geräten der Fall ist.

Neue virtuelle Umgebungen können mit Azure Virtual Desktop bald auch über eine Schnellstartfunktion angelegt werden. Diese überprüft die benötigten Ressourcen, startet automatisch die Bereitstellung und etabliert Best-Practice-Richtlinien.

Neues Preismodell

Neben den technischen Neuerungen wurde auch das Preismodell überarbeitet. Ab dem 1. Januar 2022 wird es eine optionale Abrechnung pro Nutzer geben, durch die das Ausspielen von Anwendungen über Azure Virtual Desktop nicht nur an Angestellte eines Unternehmens möglich ist, sondern auch an Geschäftspartner.

Deep Learning mit Microsoft Azure
Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bis zum 1. Januar 2022 wird diese Funktion im Rahmen eines Sonderangebots frei verfügbar sein. Danach werden für das Ausspielen von Apps 5,50 US-Dollar pro User und Monat sowie 10 US-Dollar pro User und Monat für das Ausspielen von Desktops und Apps verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Elektromobilität: Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen
    Elektromobilität
    Northvolt recycelt Autoakkus in Norwegen

    Norwegen ist Vorreiter bei Elektroautos. Jetzt werden dort auch Akkus recycelt.

  3. Link Buds S: Sonys neue ANC-Hörstöpsel sind besonders klein
    Link Buds S
    Sonys neue ANC-Hörstöpsel sind besonders klein

    Sony hat weitere Bluetooth-Hörstöpsel unter der Marke Link Buds vorgestellt. Die meisten Link-Buds-Besonderheiten gibt es beim neuen Modell allerdings nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /