Abo
  • Services:

Microsoft: Aus Windows Azure soll Microsoft Azure werden

Nach bislang unbestätigten Meldungen will Microsoft in Kürze Windows Azure in Microsoft Azure umbenennen.

Artikel veröffentlicht am , hw
Statt Windows bald Microsoft im Logo
Statt Windows bald Microsoft im Logo (Bild: Microsoft)

Microsoft wolle seine Windows-Azure-Cloud-Plattform in Microsoft Azure umbenennen, heißt es bei ZDNet. Die Meldung wurde von Mary Jo Foley verfasst, die normalerweise gut über alle Microsoft-Interna informiert ist. Die Umbenennung soll am heutigen 25. März 2014 angekündigt werden und am 3. April 2014 in Kraft treten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Die Umbenennung ergibt Sinn, denn Azure ist schon lange nicht mehr auf Windows beschränkt. Zwar war die ursprüngliche Idee von Azure, ein Windows-Server-System in der Cloud einzurichten, doch heute bietet die Plattform auch Linux-VMs sowie Oracles Datenbank und Middleware an. Hinzu kommen verschiedene Entwicklungswerkzeuge wie Java, Ruby, PHP und Python.

Offiziell wurde das Rebranding der Azure-Plattform noch nicht bestätigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

ch 26. Mär 2014

Windows Azure unbrauchbar? Also das Preismodell ist für den Heimanwender leider...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    •  /