Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book entfachen mehr Aufruhr

Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Durch sich ausdehnende Akkus verbiegt sich der gesamte Bildschirm.
Durch sich ausdehnende Akkus verbiegt sich der gesamte Bildschirm. (Bild: brianarnold7/Microsoft-Community)

Immer mehr Nutzer berichten von gebogenen Bildschirmen durch aufgeblähte Akkus in ihren Surface Books der ersten Generation (Test). Angefangen hatte dieses Problem bereits im März 2018, als der Leiter einer kleinen Firma von 15 Surface Books drei Stück wegen der anschwellenden Akkus zurückgesendet hatte. Die Garantie des Notebooks liegt in den USA bei drei Jahren und Microsoft hatte die Geräte ohne Kosten komplett ersetzt. Das Unternehmen rät zudem dazu, dies sofort zu tun, denn die aufgeblähten Akkus können gefährlich sein.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) Systemadministration
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. System Solution Architect (m/w/d)
    Best Secret GmbH, Aschheim bei München
Detailsuche

Wenig hilfreich ist das für Nutzer, bei denen das Problem nach der Garantiezeit auftritt. Das trifft laut dem US-IT-Blog Thewindowsclub auf immer mehr Leute zu. Schließlich ist das Gerät im Jahr 2015 veröffentlicht worden - vor etwas mehr als vier Jahren. Ein Beispiel ist der Nutzer Maherh2, dessen Notebook das Problem aufweist. Ein Tausch würde 600 US-Dollar kosten. "D "Typisch Microsoft: Ein für drei Jahre und mehr loyaler Kunde wird beim ersten Problem fallen gelassen", sagte er in seinem Forenthread.

Ein anderer Nutzer fragt nach der Möglichkeit, Microsoft zu verklagen: "Wir Kunden haben ein Produkt für zwei- oder dreitausend US-Dollar gekauft und das ist offensichtlich ein Designfehler, der zu einer so großen Menge an Beschwerden über Akkuprobleme führt", schreibt User Maximilian Gai.

EmiliyB017 ergänzt im gleichen Thread, dass es anscheinend auch einige Fehler mit den Tasten des Surface Book gebe. Das könnte mit demselben Problem zusammenhängen, denn sowohl das Tablet als auch Tastaturdock haben einen Akku integriert. Dabei sei eine mangelhafte Kommunikation des Herstellers ein großes Ärgernis. Aussagen wie "Ich kaufe nie wieder ein Microsoft-Gerät" sind mehr als einmal zu lesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


WalterSobchak 24. Apr 2020

Wo musstest Du die Bilder hochladen?

FreiGeistler 13. Dez 2019

Meinst du Wechselakkus? Oder habe ich die Ironie übersehen? o.0^>

Eheran 10. Dez 2019

Abgesehen davon, dass dort Li nicht als Metall, sondern eben als Ion vorliegt, und daher...

FreiGeistler 10. Dez 2019

2-in-1/Ultrabooks zählen eher als Laptop denn Tablet. Da ist die Lebensdauer (in...

beta 10. Dez 2019

+1 Lenovo, HP, Dell bieten alle 5 Jahre VORORT Garantie an. Microsoft hat 2 Jahre...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /