Abo
  • Services:

Microsoft: Auch das Surface Pro 6 im Biegetest

Mit Humor und etwas Ironie hat der Youtube-Kanal Jerryrigeverything nun auch das Surface Pro 6 gefoltert - mit Messern, Feuer und roher Gewalt. Microsofts Detachable überrascht in einigen Punkten, in anderen nicht ganz.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Surface Pro 6 lässt sich schwer verbiegen.
Das Surface Pro 6 lässt sich schwer verbiegen. (Bild: Youtube/Jerryrigeverything)

Der Youtube-Kanal Jerryrigeverything hat auch Microsofts Surface Pro 6 einem Haltbarkeitstest unterzogen und vergleicht dabei das Windows-Detachable mit Apples aktuellem iPad Pro. Dieses scheint nämlich relativ leicht biegbar zu sein, was der Kanal in einem separaten Video gezeigt hat. Der Kommentator Zach zerkratzt die Glasscheibe des Displays, die Gehäuseseiten und die Rückseite des Gerätes mit Metallstiften und Teppichmessern. Interessanterweise scheint das Surface Pro ungewöhnlich lange zu funktionieren, selbst nachdem die Gehäuseschale und der Bildschirm bereits verbogen sind.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Artschwager und Kohl Software GmbH, Herzogenaurach

Das Gehäuse des Surface Pro 6 besteht aus Aluminium, das mit einer grauen Farbe angemalt wurde. Es handelt sich also nicht um anodisiertes Aluminium, wie der Youtube-Kanal mit Überraschung feststellt. Lautstärke- und Power-Schalter bestehen hingegen aus Kunststoff, genauso wie die obere Gehäusekante des Gerätes, an denen sich Antennen für drahtlose Kommunikation befinden. Einen Kratztest des Displays übersteht das Glas nicht. Es springt vom angesetzten Punkt aus in verschiedene Richtungen, obwohl der Bildschirm darunter noch immer funktionsfähig ist. Das passiert beim iPad Pro 2018 nicht.

Surface Pro 6 biegt sich wenig

Allerdings schneidet das Surface Pro beim Biegetest gut ab: Es lässt sich relativ schwer verkrümmen, da es wesentlich schwerer und dicker ist als ein iPad Pro 2018 - 775 Gramm zu 468 Gramm. Der ausklappbare Stand, der im Grunde eine große Metallplatte ist, hilft bei der Strukturstärke, ebenso wie die vielen Kühlrohre im Innern des Gehäuses. Das Problem bei Apples Tablet ist, dass das Unternehmen etwas nachlässig in diesem Bereich ist. Das Gehäuse ist relativ dünn und im Innern sind keine Elemente verbaut, die das Gehäuse stabiler machen. Es lässt sich dadurch recht leicht verbiegen.

Anzumerken ist, dass Jerryrigeverything generell etwas Partei ergreift, wenn es um Apple-Geräte und deren Fehler geht. So werden fehlende 3,5-mm-Klinken und fehlende SD-Kartenleser mit Humor erwähnt. Allerdings ist eine Aussage wohl sehr passend: Das Surface Pro 6 ist ein PC in Tablet-Form und das iPad Pro 2018 ist ein Smartphone in Tabletform. Dementsprechend ist der Vergleich zwischen beiden Produkten schwierig und sollte nicht zu ernst genommen werden - gerade wenn es um teils wenig realistische Biegetests geht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. 5,99€
  3. 32,99€

jose.ramirez 26. Nov 2018

Profis und Nerds kaufen eh keine Microsoft oder Apple Produkte.

jose.ramirez 26. Nov 2018

erinnert mich das daran dass die Menschheit untergehen wird.

nixidee 26. Nov 2018

Schau dir seine anderen Posts an, wenn man halt keine Gründe fürs meckern findet, muss...

Eheran 25. Nov 2018

Es gibt sogar Tests, wo sie ganze Autos schrotten. Absolur irre, die spinnen doch alle.

Tet 25. Nov 2018

Ich bin sicher, dass mein Tablet dein Original-iPad um längen schlägt. Das ist aus...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /