Abo
  • Services:

Microsoft: ASP.Net Razor wird Open Source

Die ASP.Net-Komponenten Web API und Web Pages hat Microsoft unter die Apache-Lizenz 2.0 gestellt und den Sourcecode auf Codeplex veröffentlicht. Auch externe Entwickler sollen an der Weiterentwicklung beteiligt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ASP.Net Web API und ASP.Net Web Pages sind unter der Apache-Lizenz 2.0 freigegeben.
ASP.Net Web API und ASP.Net Web Pages sind unter der Apache-Lizenz 2.0 freigegeben. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat das ASP.Net Web API und die auch unter den Namen Razor bekannten ASP.Net Web Pages unter der Apache-Lizenz 2.0 freigegeben. Gleichzeitig wurde der Quellcode auf der Open-Source-Webseite Codeplex veröffentlicht. Nach der guten Erfahrung mit externen Entwicklern bei dem kürzlich freigegeben Azure SDK wolle Microsoft auch diesmal externe Entwickler dazu einladen, Patches und Erweiterungen beizutragen, schreibt Microsoft-Entwickler Scott Guthrie in seinem Blog.

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Der Sourcecode wurde in einem Git-Repository bei Codeplex abgelegt. Die Unterstützung für die von Linus Torvalds entwickelte Quellcode-Verwaltung Git wurde erst vor wenigen Tagen in Codeplex eingebaut. Bislang konnte Sourcecode mit Mercurial und Microsofts eigenem Team Foundation Server (TFS) verwaltet werden.

Sourcecode auf Codeplex

Neben dem Quellcode der Release Candidates der ASP.Net-Komponenten 4.0.1 stehen auch Prüfwerkzeuge zur Verfügung. Von externen Entwicklern beigetragener Code wird vom ASP.Net-Team bei Microsoft auf Qualität und Fehler überprüft, bevor er endgültig übernommen wird.

Microsoft bemüht sich seit längerem um die Integration von Webplattformen in seine Produkte, etwa mit der Unterstützung von PHP und Ironruby in Windows Server und Azure. Die von Microsoft bereits 2006 gegründete Webseite Codeplex für eigene Open-Source-Projekte soll Entwicklern als zentraler Anlaufpunkt dienen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

jt (Golem.de) 29. Mär 2012

Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /