Microsoft: App für den Entwicklermodus der Xbox One ist da

Jede Xbox One lässt sich ab heute in eine Konsole für die Entwicklung umschalten. Eine kleine App macht das möglich. Diese gibt es bereits. Das ID@Xbox-Programm wird deswegen aber nicht überflüssig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Dev Mode Activiation ist verfügbar.
Die App Dev Mode Activiation ist verfügbar. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Bisher brauchten Anwendungsentwickler für die Xbox One eine Berechtigung über das ID@Xbox-Programm sowie ein Devkit. Mit einer neuen App von Microsoft wird das in Teilen unnötig. Die Dev Mode Activation App erlaubt das Umschalten der Xbox One in eine Entwicklerkonsole für entsprechend angemeldete Entwickler und die Universal Windows Platform. Eine spezielle Entwicklerkonsole, wie sie in der Konsolenentwicklung üblich ist, kann so entfallen. Über die App wird ein Remote Deployment von Anwendungen ermöglicht, um sie direkt auf jeder beliebigen Xbox One auszuprobieren.

Der Einstieg in die Entwicklung wird damit vereinfacht. Jeder kann nun auf der Xbox One Spiele oder Anwendungen entwickeln, so Microsoft. Geld verdienen geht aber so erst einmal nicht. Dafür gibt es weiterhin das ID@Xbox-Programm.

Schon auf der GDC wurde der Masterplan für die Xbox bekanntgegeben, der auf der Build noch einmal wiederholt wurde. Und der neue Dev-Mode gehört mit zu Microsofts Strategieänderung.

Aber auch auf der Build hat Microsoft noch nicht alles verraten. Auf der E3 in Los Angeles sollen weitere entwicklerrelevante Neuerungen verkündet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /