Microsoft, Apache, Apple: China stellt der Tech-Branche den Strom ab

Was am 27. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Microsoft, Apache, Apple: China stellt der Tech-Branche den Strom ab
(Bild: Pixy.org)

Microsoft tritt LF Energy bei: Der Software-Konzern Microsoft ist nun Mitglied des Kollaborationsprojekts LF Energy der Linux Foundation. Das vor drei Jahren gestartete Projekt will dabei helfen, den Energiesektor durch einen Open-Source-Ansatz und stärkere Kooperation zu verändern. Microsoft sieht darin auch einen Beitrag zur Dekarbonisierung. (sg)

Stellenmarkt
  1. Software Engineer / Cloud Backend Developer (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Full Stack Developer (m/f/d)
    Techtriq GmbH, Halle (Saale)
Detailsuche

Joint Venture von AMD und Mediatek denkbar: Die beiden Hersteller könnten künftig bei 5G und WLAN kooperieren, berichtet Digitimes. Tatsächlich gibt es mit dem RZ608 (PDF) bereits einen Wi-Fi-6-Chip von AMD, eigentlich handelt es sich aber um Mediateks MT7921K. (ms)

Apache schließt Sicherheitslücken: Das Security-Team des Apache HTTP-Servers hat mit dem Update auf Version 2.4.49 einige Sicherheitslücken behoben. Darunter befinden sich eine Möglichkeit zur Server-Side-Request-Forgery (CVE-2021-40438) und eine Null-Zeiger-Dereferenzierung (CVE-2021-34798). (sg)

Apple-Zulieferer stoppen teilweise die Produktion: Mehrere Zulieferer wichtiger Komponenten für Apple-Hardware (und für Tesla) müssen nach eigenen Angaben die Produktion in China stoppen. Die Unterbrechungen dauern zum Teil eine ganze Woche und sind nötig wegen einer Maßnahme der chinesischen Regierung, beispielsweise in den Städten Kunshan und Suzhou für das produzierende Gewerbe den Strom abzuschalten. Nikkei Asia berichtet, die Ursache seien steigende Kohle- und Gaspreise sowie Bemühungen, Emissionen einzusparen. Ähnliche Fälle melden unter anderen Firmen wie Infineon, NXP, Intel und Nvidia. (che)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Offene Befehlssatzarchitektur: SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern
    Offene Befehlssatzarchitektur
    SiFive hat den schnellsten RISC-V-Kern

    Die Performance des noch namenlosen RISC-V-Kerns soll 50 Prozent über der des Vorgängers liegen, zudem gibt es die Option für 16-Core-Cluster.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /