Abo
  • Services:

Microsoft: Android-Apps auf dem Windows-Gerät spiegeln und nutzen

Die Your-Phone-App von Microsoft verbindet Smartphone und Windows-PC immer mehr: Sie ermöglicht künftig das Spiegeln von installierten Android-Apps auf den Rechner. Gezeigt wurden bisher eine Fotogalerie und ein Textchat. Vieles davon kommt wohl nicht für iOS.

Artikel veröffentlicht am ,
App Mirroring bringt Android-Apps auf Windows 10.
App Mirroring bringt Android-Apps auf Windows 10. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Auf dem Surface-Launch-Event hat Microsoft neue Funktionen für eine tiefere Verbindung zwischen PC und Smartphone vorgestellt. Darunter ist eine Art App Mirroring, das für Microsofts mobile App Your Phone kommt. Sie ermöglicht, auf dem Telefon installierte Apps auf dem Windows-10-PC zu betrachten und zu benutzen. In einem entsprechenden Video zeigt Microsoft das Browsen durch eine Bildergalerie oder den Austausch von Textnachrichten mit den Arbeitskollegen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Dabei kann auf dem Desktop zwischen verschiedenen x86-Programmen wie Microsoft Powerpoint und den gespiegelten Smartphone-Apps gewechselt werden. Nutzer können per Drag-and-Drop ihre Bilder auf den Rechner herunterladen und direkt in eine Präsentation einbauen. Die Spiegelung zeigt momentan aber noch nicht die Home-Bildschirme des Smartphones an, wie es bei einer klassischen Smartphone-Fernsteuerung der Fall ist. Stattdessen zeigt die App eine Liste verfügbarer Applikationen an der linken Seite an. Auf dem Event präsentierte ein Microsoft-Mitarbeiter so beispielsweise eine Spiegelung von Snapchat auf dem Surface-Gerät.

Wenig Unterstützung für iOS

Auch andere Programme sollen später mit der Spiegelung kompatibel sein. Die meisten Funktionen beschränken sich auf Android-Geräte. Für iOS-Nutzer gibt die App lediglich die Möglichkeit, Webseiten auf den Windows-PC zu spiegeln. Es ist nicht klar, ob sich der Funktionsumfang dahingehend noch ändert.

Wahrscheinlich ist, dass Microsoft seinen Fokus auf Android setzt, da dort spezielle Launcher - wie etwa der Microsoft Launcher - installiert werden dürfen. Eine so in das System eingreifende Software erlaubt Apple unter iOS nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€

Kleba 07. Okt 2018 / Themenstart

Ich habe nur die App installiert (also ohne MS Launcher)

FreiGeistler 05. Okt 2018 / Themenstart

Naja... Weil alternative Dateisysteme für Windows weiterhin teures Reverse Engineering...

Nikolaus117 05. Okt 2018 / Themenstart

Leider kann iOS viele dieser Funktionen gar nicht zu Verfügung stellen. Das ist technisch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /