Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Alte Skype-Versionen für Linux werden eingestellt

Nach einiger Verwirrung zu Beginn des Jahres und einer Schonfrist für Nutzer soll Anfang Juli auch das alte Skype für Linux eingestellt werden. Als Ersatz dient die neue Version auf Basis von Webtechniken.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zukunft von Skype für Linux ist das Web.
Die Zukunft von Skype für Linux ist das Web. (Bild: Skype)

Anfang Februar dieses Jahres gab Microsoft bekannt, die Unterstützung einiger alter Skype-Versionen zu beenden. Diese Ankündigung sorgte vor allem bei Linux-Nutzern der Anwendung für einige Verwirrung und Microsoft nahm das Support-Ende für die alten Linux-Builds zunächst zurück. Auf der Downloadseite heißt es nun, dass die alten Builds zum 1. Juli eingestellt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Universität Passau, Passau

An diesem Datum endet auch die offizielle Unterstützung von Skype für einige ältere Windows-Phone-Geräte. Das Support-Ende unter Linux gilt für die Skype-Versionen 4.3 oder älter. Diese basieren noch auf dem längst veralteten Qt4 und standen nur in einer 32-Bit-Variante zur Nutzung bereit. Diese Version hatte einige Probleme bei der Interoperabilität mit den Builds für Windows oder MacOS und ist zuletzt im Sommer 2014 aktualisiert worden.

Noch im Februar bestätigte ein Community-Manager im Supportforum von Skype, dass es keinerlei konkrete Pläne gebe, die Unterstützung für die alten Linux-Builds einzustellen. Dazu hieß es weiter: "Während wir uns weiter entwickeln, können einige Funktionen auf diesen älteren Builds nicht mehr richtig funktionieren und wir müssen diese Builds dann möglicherweise zurückziehen." Letzteres ist nun wohl offenbar eingetreten.

Als Ersatz für die alten Linux-Builds entsteht seit einiger Zeit ein neues Skype für Linux auf Basis der Techniken des Webclients zur Verfügung. Zur Darstellung der Webanwendungen wird die Electron-Shell verwendet, die wiederum Node.js und die Chromium-Engine benutzt. Diese Version steht als DEB- und RPM-Paket für verschiedene Distributionen in einer 64-Bit-Variante bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-63%) 11,00€
  3. 0,49€
  4. (-10%) 26,99€

TheUnichi 20. Jul 2017

Electron, Node-Webkit, PhoneGap etc.

Neuro-Chef 14. Jun 2017

Das ist nicht der Punkt. Ich mag es einfach nicht, wenn sich Software ber der Verwendung...

xbh 13. Jun 2017

Wire sieht tatsächlich interessant aus, mittlerweile ist auch der Server teilweise Open...

TheUnichi 13. Jun 2017

Ja, bestimmt sogar 99.9999999999999%. Ja, vielleicht sogar 100%. Microsoft ist doch nur...

triplekiller 12. Jun 2017

die linux version von skype war die beste, die je existierte. darauf verzichten? benutze...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


      •  /