Abo
  • Services:
Anzeige
Windows XP
Windows XP (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Microsoft Aktivierungsserver für Windows XP bleiben online

Auch wenn Microsoft den Support für Windows XP ab dem 8. April 2014 weitgehend einstellt, lässt sich der Betriebssystem-Oldie weiterhin installieren und aktivieren. Vor allem für Tests beim Umstieg von Firmen kann das nützlich sein.

Anzeige

Das Ende von Windows XP ist nicht das Ende seiner Nutzbarkeit - zumindest, wenn das Betriebssystem, das nicht mehr gepatcht wird, aktiviert werden soll. Microsoft Deutschland bestätigte Golem.de, dass die Aktivierungsserver auch nach dem 8. April 2014 "bis auf weiteres" laufen würden.

XP ist das erste Windows, das diesen Prozess der Aktivierung erforderte. Vermutlich, weil die Kunden von Microsoft das Betriebssystem ohne Onlineaktivierung nur durch eine umständliche Telefonprozedur nutzen können, bleiben die entsprechenden Server am Netz. Auch rechtlich spricht einiges dafür, die Server online zu lassen, denn Windows XP lässt sich ohne Aktivierung nur kurze Zeit und mit Einschränkungen nutzen. Wer das Betriebssystem gekauft hat, könnte es ohne Aktivierung nicht mehr sinnvoll verwenden.

Gerade für Unternehmen ist Microsofts Entscheidung zu begrüßen. Es ist damit möglich, noch einmal frische Installationen von Windows XP aufzusetzen, sie mit der oft nur damit lauffähigen Branchensoftware zu versehen und das Ganze dann in eine virtuelle Maschine zu packen. Abgeschottet vom Internet können solche VMs auch dann noch bei geringem Risiko genutzt werden, wenn die Installation von Software über Datenträger wie USB-Sticks unterbunden wird.

Schon länger gibt es darüber hinaus Spekulationen, Microsoft könnte die Aktivierung durch einen Patch nach dem Ende des Supportzeitraums aus Windows XP entfernen. Dazu gibt es aber "gegenwärtig keine Pläne", wie Microsoft Deutschland Golem.de sagte. Unmöglich erscheint das dennoch nicht, denn beispielsweise auch bei Spielen kommt es immer wieder vor, dass Aktivierungen nach einiger Zeit weggepatcht werden, um den Kunden den Umgang mit der Software zu erleichtern.

Nach mehrfachen Verschiebungen endet für Windows XP am 8. April 2014 der Support. Auch wenn Microsoft weiterhin für die eigene Anti-Malware Updates liefern will, werden Lücken im Betriebssystem selbst danach nicht mehr gepatcht. Damit ist das vor über zwölf Jahren erschienene XP dann sämtlichen Angriffen auf noch nicht entdeckte Sicherheitslücken schutzlos ausgeliefert, wogegen auch ein aktueller Virenscanner nicht immer helfen kann.


eye home zur Startseite
bofhl 04. Mär 2014

Alle Updates sind auch weiterhin verfügbar! Selbst heute noch kann man Win95-Updates ohne...

bofhl 04. Mär 2014

Es gibt keine Sperrwelle! Wenn einfach zu viele unterschiedliche PCs mit einer einzelnen...

tribal-sunrise 04. Mär 2014

Sagt Dir jeder, der etwas von deutschem Recht versteht - EULA kann in Deutschland keine...

Himmerlarschund... 23. Jan 2014

Ja, vielleicht wenn es kein Windows mehr gibt. Aber warum sollte ich dann mein Windows...

Himmerlarschund... 22. Jan 2014

Wieso müssen sie Support dafür leisten, wenn sie es kostenlos verteilen? MUSS ich das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EUROP ASSISTANCE VERSICHERUNGS AG, München
  2. congatec AG, Deggendorf
  3. LEONEX Internet GmbH, Paderborn
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel