Abo
  • Services:

Microsoft: Admin-Tool bringt Teams und Skype for Business zusammen

Microsofts Admin Center ermöglicht es Nutzern, Chatteilnehmer und Chaträume zu verwalten. Die Anwendung funktioniert mit Teams und Skype for Business und bringt diese näher zusammen. Bisher ist die Software erst ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Kollaborationssoftware wächst weiter zusammen.
Microsofts Kollaborationssoftware wächst weiter zusammen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft will seine beiden Kollaborationstools Teams und Skype for Business näher zusammenbringen. Das zeigt die Ankündigung des neuen Admin Centers, das Nutzer beider Programme verwalten kann. IT-Administratoren können zudem Voice-over-IP-Anrufe damit einsehen. Ein Dashboard zeigt diese übersichtlich auf.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Obwohl es sich beim Admin Center um ein Programm für Unternehmen handelt, scheint Microsoft hier besonderen Wert auf einfache Nutzbarkeit zu legen. Das Design der App ist im typischen UWP-Stil gehalten. GUI-Elemente halten sich an die Templates von Windows 10. Über verschiedene Schaltflächen können Admins in der ersten Version Chaträume und einzelne Nutzer verwalten.

Einstellungen von einzelnen Nutzern und Chatrooms bereits implementiert

Die Chatraumregeln beinhalten Regeln darüber, welche Nutzergruppen - im Beispiel sind es Besitzer und einfache Teilnehmer - in einen Chatraum schreiben oder diese auslesen können. Das gilt auch für Gastzugänge in Microsoft Teams. Der Chat kann auch komplett ausgeschaltet oder die Nutzung von Emojis und Stickern verboten werden. Microsoft Teams ist gerade bei Letzterem sehr umfangreich ausgestattet.

  • Admin Center für Teams und Skype for Business (Bild: Microsoft)
  • Admin Center für Teams und Skype for Business (Bild: Microsoft)
  • Admin Center für Teams und Skype for Business (Bild: Microsoft)
Admin Center für Teams und Skype for Business (Bild: Microsoft)

Innerhalb der Management-App können auch sogenannte Federations eingesehen und konfiguriert werden. Dabei handelt es sich im Prinzip um den Zusammenschluss verschiedener Unternehmensteams, die gemeinsam untereinander kommunizieren können. Ein Beispiel wäre eine Verknüpfung zwischen Projektteams eines Kunden und den eigenen Mitarbeitern.

Bisher ist das Admin Center noch eher ein Konzept zum Ausprobieren als eine produktiv nutzbare Anwendung. Dazu fehlt es dem Programm an detaillierten Einstellungsmöglichkeiten, Gruppenrichtlinien und anderen Funktionen, die IT-Admins in einer Microsoft-Umgebung erwarten. Zumindest ist das bisher noch so, denn die Software soll stetig weiterentwickelt und erweitert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

    •  /