• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Active Directory bekommt zweiten Faktor aus eigenem Haus

Auf der Ignite 2019 bringt Microsoft die Preview-Versionen von vielen Funktionen rund um Active Directory und Office 365. Es ist künftig möglich, die Authenticator-App als zweiten Faktor in AD zu nutzen. Office 365 wird durch eine Mustererkennung und eine Art Sandbox-Modus sicherer.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Microsoft Authenticator sichert ein Konto zusätzlich ab.
Der Microsoft Authenticator sichert ein Konto zusätzlich ab. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat diverse Neuerungen für seine Cloud-Infrastruktur Azure auf seiner eigenen Konferenz Ignite 2019 bekanntgegeben. Ein wichtiger Part ist die Nutzer- und Rechteverwaltung per Active Directory, die in Unternehmen verbreitet ist. Die Azure AD Connect Cloud soll es ermöglichen, Identitäten von existierenden und nicht verbundenen Active-Directory-Verzeichnissen in die Cloud-Umgebung zu übertragen. Das soll beispielsweise bei der Migration zu Azure helfen, die Microsoft so oft bewirbt. Das Angebot geht Ende November in eine erste Previewphase.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die Entwickler fügen dem Dienst zudem eine weitere Möglichkeit zur Zwei-Faktor-Authentifizierung hinzu. Azure-AD-Kunden sollen künftig den Microsoft Authenticator auf ihre Smartphones für die Anmeldung verwenden können. Das "reduziert das Risiko durch Phishing und andere identitätsbasierte Angriffe um 99,9 Prozent", sagt Microsoft in der Mitteilung. Zwei-Faktor-Authentifizierung an sich ist in AD nicht neu. Allerdings bietet der Microsoft Authenticator eine Lösung, die nicht von einem Drittanbieter stammt.

Schutz in Office 365

Für die Nutzung von Office in Unternehmen stellt Microsoft den Application Guard for Office als Preview bereit, dieser soll Anwender und Systeme vor schädlichen Word-, Excel- und anderen Dokumenten schützen. Das System funktioniert ähnlich wie geschützte Browsertabs im Sandbox-Modus des kommenden Microsoft Edge und anderen Browsern, indem ausgewählte Dokumente in einem abgeschotteten Container geöffnet werden. Die virtualisierte Umgebung wird dabei beim Anmeldevorgang in Office 365 immer wieder neu erzeugt.

Das neue Insider Risk Management für Office 365 soll auf andere Weise Schutz bieten. Die Software analysiert mit Microsoft Graph diverse Prozesse innerhalb des Firmennetzwerkes - etwa Dateiaktivitäten oder Kommunikation. Verhalten außerhalb der Norm kann so identifiziert und bei Bedarf bekämpft werden. Das kann beispielsweise auch helfen, vor Datendiebstahl wichtiger Dokumente zu schützen, wenn ein Mitarbeiter im Unternehmen Dateien auf ein Wechselmedium kopiert und anschließend seine Anstellung aufkündigt.

Eine komplette Liste der neuen Sicherheitsfunktionen stellt Microsoft in einem Blog-Eintrag zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /