Abo
  • Services:

Microsoft: Abschied von alten Internet-Explorern

Zeit, Abschied zu nehmen: Microsoft beendet die Unterstützung für ältere Versionen des Internet Explorers ab Januar 2016. Es gibt jedoch einige Ausnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab Januar 2016 wird nur noch der Internet Explorer 11 offiziell von Microsoft unterstützt.
Ab Januar 2016 wird nur noch der Internet Explorer 11 offiziell von Microsoft unterstützt. (Bild: Microsoft)

Microsoft beendet die Unterstützung von älteren Versionen des Internet Explorers, schreibt das Unternehmen in einem Blogbeitrag. Ab dem 12. Januar 2016 soll es keine Sicherheitsupdates für alle Versionen vor dem Internet Explorer 11 mehr geben. Für die Betriebssysteme Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10 wird dann nur noch die Version 11 offiziell unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Menger Engineering GmbH, Leipzig
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Eine Ausnahme gibt es für Windows Vista mit dem Service Pack 2 und Windows Server 2008, Service Pack 2. Hier ist der Internet Explorer 9 die aktuelle Version und wird bis zum offiziellen Supportende der Betriebssysteme Updates erhalten. Der Support für Windows Vista soll am 11. April 2017 enden.

Die Windows Embedded Systeme Wepos, Wes09 und Windows Thin PC erhalten auch noch Aktualisierungen für die Versionen 7 und 8. Nutzer anderer Windows-Varianten als der genannten erhalten demnach keinerlei Sicherheitsupdates mehr - auch nicht für kritische Sicherheitslücken - und sollten daher auf die neueste Version updaten oder einen anderen Browser benutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 8,49€

Bouncy 26. Nov 2015

Genau. Das mit der Realität ist wohl an dir vorbeigegangen. Oh man, also manche hier...

tha_specializt 26. Nov 2015

ähm ... doch - das ist ziemlich exakt das was damit gemeint ist. Nach Jahren in denen...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /