Microsoft 365: Teams soll von Office getrennt werden

Kunden von Microsoft 365 haben künftig die Wahl: Wollen sie Office ohne oder mit Teams kaufen? Das soll einer EU-Untersuchung vorbeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Teams kann von Office separiert werden.
Microsoft Teams kann von Office separiert werden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/Pixabay License)

Microsoft wird die Chatsoftware Teams künftig wohl nicht mehr mit dem Office-365-Abo verbinden. Kunden in der EU können sie also getrennt von den anderen Office-Tools herunterladen oder sie auch komplett ignorieren. Damit will der Konzern anscheinend Untersuchungen durch EU-Regulatorien umgehen. Das schreibt die Financial Times mit Bezug auf interne Quellen.

Eine eventuelle Untersuchung durch die EU geht auf eine Beschwerde des Konkurrenten Slack aus dem Jahr 2020 zurück. Microsoft nutze seine Marktmacht aus, um der Teamchatsoftware einen Vorteil gegenüber anderen Produkten zu verschaffen. Während der Coronapandemie gewann Teams enorm an Beliebtheit und nahm unter anderem auch Slack einen Marktanteil weg.

Microsoft Teams ohne Office

Eine Untersuchung will Microsoft unbedingt vermeiden, da dies eher schlechte Auswirkungen auf das Geschäft habe, heißt es. Zuletzt wurde der Konzern 2008 kritisiert, als er den Internet Explorer mit dem Windows-Betriebssystem koppelte. Damals war das ein enorm kritischer Schritt. Allerdings hat sich gezeigt: Auch heutzutage ist Microsofts Browser Teil von Windows 10 und Windows 11. Nur, dass er nicht mehr Internet Explorer, sondern Microsoft Edge genannt wird.

Nachdem Teams von Office getrennt wird, haben Kunden zwei Optionen: Sie können Microsoft 365 für ihre Mitarbeiter ohne Microsoft Teams bestellen oder wie gehabt die Software gleich mitbuchen. Durch die Auswahl ist es dann etwa leichter für Konkurrenten, Kunden von ihrer Konferenzlösung zu überzeugen. Microsoft Teams wurde in der Vergangenheit auch deshalb viel genutzt, da es sowieso schon installiert und deshalb direkt verfügbar war.

"Wir arbeiten weiterhin kooperativ mit der Kommission bei ihren Ermittlungen zusammen und sind offen für pragmatische Lösungen, die Bedenken ausräumen und Kunden gute Dienste leisten", sagte Microsoft dazu. Derweil ist nicht klar, ob der eine Schritt ausreichen wird, um einer weiterführenden Untersuchung zu entgehen. Eigentlich will Slack erreichen, dass Microsoft Teams immer separat von Microsoft 365 verkauft wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 28. Apr 2023 / Themenstart

Wir haben das einfachste MS365-Abo genommen, das die Offline-Software dabei hat. Rein...

dummi 25. Apr 2023 / Themenstart

Noch eins. Es geht nicht darum Teams zu verbieten, sondern den Hersteller zu zwingen...

xmLVZjy6 25. Apr 2023 / Themenstart

Als Admin einer O365-Umgebung musste ich die letzten Jahre ununterbrochenen Spam für...

Lemo 25. Apr 2023 / Themenstart

So kann man bei O365 den Preis halten und mit Teams ein neu bepreistes Produkt einführen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Erstes Röntgenbild von einem einzelnen Atom

Bisher war die Röntgenemission eines einzelnen Atoms zu schwach, um es auf einer Röntgenaufnahme abzulichten. Mit einer neuen Technik geht das jetzt.

Forschung: Erstes Röntgenbild von einem einzelnen Atom
Artikel
  1. Streaming: Verbraucherschützer warnen vor Netflix-Phishing
    Streaming
    Verbraucherschützer warnen vor Netflix-Phishing

    Phishing-Nachrichten im Namen von Netflix sind nichts Neues - in der aktuellen Verwirrung rund um das Kontensharing könnten sie aber einfacher verfangen.

  2. US Air Force: KI-Drohne bringt in Gedankenexperiment Befehlshaber um
    US Air Force  
    KI-Drohne bringt in Gedankenexperiment Befehlshaber um

    Die US Air Force und der verantwortliche Offizier stellen klar, dass es sich nur um ein Gedankenspiel handelt - und keinen echten Test.

  3. Chatsoftware: Microsoft will Teams zum Discord-Konkurrenten machen
    Chatsoftware
    Microsoft will Teams zum Discord-Konkurrenten machen

    Microsoft bringt das Community-Feature in Teams für Windows 11. Außerdem können User mittels KI Bilder und Ankündigungskarten erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • Tiefstpreise: AMD Ryzen 9 7900X3D 534€, KFA2 RTX 3060 Ti 329,99€, Kingston Fury SSD 2TB (PS5-komp.) 129,91€ • Sony Days of Play: PS5-Spiele & Zubehör bis -70% • Roccat PC-Zubehör bis -50% • AVM Modems & Repeater bis -36% • Sony Deals Week [Werbung]
    •  /