Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft nennt aktuelle Zahlen zur Menge der Windows-10-Installationen.
Microsoft nennt aktuelle Zahlen zur Menge der Windows-10-Installationen. (Bild: Andrew Burton/Getty Images)

Microsoft: 200 Millionen Geräte laufen mit Windows 10

Microsoft nennt aktuelle Zahlen zur Menge der Windows-10-Installationen.
Microsoft nennt aktuelle Zahlen zur Menge der Windows-10-Installationen. (Bild: Andrew Burton/Getty Images)

Microsoft freut sich über 200 Millionen Geräte, die mit Windows 10 laufen. In den vergangenen drei Monaten kamen nochmal 90 Millionen Geräte dazu - diesmal werden aber auch Nicht-PCs mitgezählt.

Etwas mehr als fünf Monate nach der Markteinführung von Windows 10 läuft Microsofts aktuelles Betriebssystem auf 200 Millionen Geräten, geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor. Die letzten offiziellen Zahlen zur Menge der Windows-10-Installationen stammen von Anfang Oktober 2015, als Microsoft von 110 Millionen gesprochen hat. Vor etwas mehr als vier Monaten lagen die Windows-10-Installationen bei 75 Millionen.

Anzeige

Zahlen enthalten auch Nicht-PC-Geräte

Seit der Veröffentlichung vom Oktober 2015 ist eine Menge passiert, so dass die Zahlen nicht direkt verglichen werden sollten. Denn zunächst zählte Microsoft ausschließlich PCs, Tablets und Notebooks, auf denen Windows 10 läuft. Mittlerweile gibt es Windows 10 für eine Reihe weiterer Gerätegattungen, die in der Gesamtsumme eingerechnet sind. Microsoft schlüsselt nicht auf, wie viele Geräte aus welchen Bereichen mit Windows 10 laufen.

Unter anderem läuft mittlerweile auch Microsofts Spielekonsole Xbox One mit Windows 10 und Microsoft hat bestätigt, dass die Spielekonsole in die 200 Millionen miteingerechnet wurde. Außerdem gibt es erste Lumia-Smartphones mit Windows 10 und eine Reihe Geräte aus der Gattung Internet der Dinge, die mittlerweile auch mit Windows 10 laufen.

Windows 10 noch einige Monate gratis zu bekommen

Der vergleichsweise schnelle Wechsel auf Windows 10 hat auch damit zu tun, dass Microsoft ein Upgrade auf das neue Betriebssystem für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 noch etwas mehr als ein halbes Jahr kostenlos anbietet. Wer bis dahin nicht auf Windows 10 gewechselt ist, muss dann für eine Lizenz zahlen.

Die Art der Verteilung des Windows-10-Upgrades brachte Microsoft Kritik ein: So werde die 6 GByte große Upgrade-Datei auch dann heruntergeladen, wenn Anwender dem nicht zugestimmt hätten. Nach Microsoft-Lesart soll damit der Wechsel auf Windows 10 vereinfacht werden. Auf Anwender ohne unbegrenztes Datenvolumen könnten damit zusätzliche Kosten zukommen. Aber auch Anwender mit geringem freiem Speicherplatz zeigen sich verärgert, weil die Installationsdateien dringend benötigten Speicherplatz belegen.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg will juristisch gegen Microsofts Prozedere vorgehen. Diese Geschäftspraxis sei nach Ansicht der Verbraucherschützer inakzeptabel, da sie eine unzumutbare Belästigung darstelle. Microsoft wurde daher von den Verbraucherschützern abgemahnt.


eye home zur Startseite
PatrickSchlegel 06. Jan 2016

Bei mir war das so ich wurde gefragt und habe eingewilligt dann haben sich die Dateien in...

mikehak 05. Jan 2016

@m.kessel warum nicht... ist ja alles win 10.

goatboy 05. Jan 2016

Windows 10 ist ganz schlimm, ich benutze nur Linux mit 5 Firewalls.

Hotohori 05. Jan 2016

Keine Angst, ich will dich nicht füttern, aber mich überzeugt Win10 tatsächlich noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    /usr/ | 01:46

  2. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    cepe | 01:38

  3. Re: Freizeit

    MINTiKi | 01:27

  4. Bin nach Jahren wieder bei Logitech

    Eron | 01:22

  5. Re: Objektiv oder Subjektiv

    plutoniumsulfat | 01:18


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel