• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: 14 Millionen Menschen verwenden Visual Studio Code

Neben zwei Millionen Python-Entwicklern scheint der kostenlose Editor auch etwa von Hobbyisten und IT-Admins genutzt zu werden - mit Erfolg.

Artikel veröffentlicht am ,
Visual Studio Code ist beliebt.
Visual Studio Code ist beliebt. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsofts kostenloser Editor Visual Studio Code scheint sich seit 2020 immer größerer Beliebtheit zu erfreuen. Im vergangenen Jahr haben wohl 3 Millionen Menschen weltweit das Tool heruntergeladen. Insgesamt setzen 14 Millionen Personen aus den Bereichen der Softwareentwicklung, der IT-Administration und sogar einige Journalisten auf den Editor. Das bestätigt das Magazin ZDnet.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide

Dabei scheint sich auch die User-Basis generell geändert zu haben: Immer mehr Hobbyentwickler oder andere IT-Experten greifen auf Microsofts Tool zurück. "Wir beobachten ein wirklich breites Spektrum an Nutzern - Leute im Devops und in der IT-Administration. Und wir sehen viele Studenten, die das Tool nutzen", sagt Julia Liuson, Chefin der Entwicklerabteilung bei Microsoft zu ZDnet.

Zwei Millionen Python-Entwickler

Visual Studio Code ist in seiner Grundversion im Prinzip ein Texteditor mit erweiterten Funktionen, kann also auch zum Schreiben simpler Textdateien genutzt werden. Er ist allerdings gerade beliebt im Umfeld der Softwareentwicklung mit Python, C++ und Java sowie Javascript. Für diese Sprachen gibt es viele Erweiterungen, die Visual Studio Code für eine Menge Personen interessant machen. "Wir haben fast zwei Millionen Python-Entwickler und weit über eine Million C++-Entwickler, die VS Code nutzen", sagt Liuson.

Visual Studio Code, das es für Windows 10, MacOS, Linux und in der Preview auch für M1-Macs gibt, ist für Microsoft anscheinend eine effiziente Methode, Neuentwickler und Veteranen auf das eigene Ökosystem vorzubereiten. Das Unternehmen bietet nämlich für Tools wie diese zusätzliche Funktionen, etwa auch Cloud-Ressourcen, an. Das ist eine Möglichkeit, daraus weitere Einnahmen zu generieren und Anreize für weitere Abonnements und Bezahldienste zu geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...

MeinSenf 05. Feb 2021 / Themenstart

Also ich hätte echt mit einer Zehnerpotenz mehr gerechnet. Gerade im Bereich...

Rabbit 05. Feb 2021 / Themenstart

DevContainer und Remote Development sind für mich _DAS_ Killerfeatuer von VSCode. Lokal...

milkman 05. Feb 2021 / Themenstart

Ja, jedem so, wie er es braucht :) Also lokalen diff hat ST, eine leichtgewichtige git...

elmcrest 05. Feb 2021 / Themenstart

Ich nutze eine Software die super gut ist und in der Entwicklung Millionen verschlingt...

bananensaft 05. Feb 2021 / Themenstart

Was auch immer Du mit dem Popup hast. Das ist halt in N++ so, wie das umgesetzt ist, ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /